Bei Muskelatrophie gegen Gebärmutterhalskrebs impfen?

6. Juli 2015

Sehr geehrter Prof.Dr.Knuf,
ich wollte etwas fragen wegen einer meine Patientinnen, die unter spinaler Muskleatrophie leidet. Sie möchte sich gerne gegen Gebärmutterhalskrebs impfen. Sie ist 14 Jahre alt und wird im Augst 15 werden.
Gibt es irgendwelche Kontraindikationen? Bitte um kurze Antwort.
Vielen Dank

ehr geehrte/r Nutzer/in,

bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus der Ferne, ohne alle Umstände zu kennen, keine individuelle Beratung leisten können.

Grundsätzlich betrachtet, bezieht sich keine der Kontraindikationen in den Fachinformationen auf "Muskelatrophie". Synkopen (durch psychische Überreaktion ausgelöster Ohnmachtsanfall) sind bei Teenagern immer möglich. Von Bedeutung für Ihre Patientin könnte noch sein, dass auch nach dieser Impfung - wie nach vielen anderen - Muskel- und Gelenkschmerzen beschrieben wurden, ein ursächlicher Zusammenhang ist jedoch nicht bekannt.
Während der Überwachung seit Zulassung von Impfstoffen gegen Gebärmutterhalskrebs wurden keine Sicherheitssignale für Autoimmunerkrankungen beobachtet.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.