Falscher Impfstoff verwendet

28. Juni 2016

Sehr geehrter Herr Prof. Knuf,
Mein 16 monatiger Enkel ist heute Opfer eines Behandlungsfehlers geworden. Er hat eine falsche Auffrischimpfung erhalten. Es dreht sich um die 6-fach Impfung. Der Arzt hat einen anderen Impfstoff (Hexyon statt Infanrix) als die letzten Male verwendet und außerdem aus Unachtsamkeit das fünfte Mal geimpft.(anstelle MMR-Auffrischung) Die letzte, also vierte 6-fach Impfung war vor nur 4 Wochen. Wie schädlich ist die Überdosierung für den Kleinen? Worauf muss man achten? Leider hat sich der behandelnde KA sehr unprofessionell verhalten und konnte meiner Tochter nicht weiterhelfen.
Ich hoffe auf Ihren Rat und bedanke mich für die Antwort.

Sehr geehrte Großmutter, sehr geehrter Großvater,

bei den beiden von Ihnen genannten 6fach-Impfstoffen handelt es sich um vergleichbare Arzneimittel verschiedener Hersteller. Wurde die Grundimmunisierung mit einem der 6fach-Impfstoffe begonnen, kann für weitere Impfungen beispielsweise bei einem Lieferengpass der andere Impfstoff verwendet werden.

Das Impfschema für die 6fach-Impfung von drei Impfungen im Abstand von vier Wochen und einer weiteren nach 6 Monaten wird empfohlen, um einen optimalen Schutz des Geimpften zu erzielen. Fälle einer Überdosierung sind nicht bekannt. Es ist nach heutigem Wissensstand davon auszugehen, dass die fünfte 6fach-Impfung zwar unnötig war, für Ihren Enkel jedoch keine erhöhte Gesundheitsgefährdung darstellt.

Wie nach jeder Impfung kann es zu unerwünschten Impfreaktionen kommen (weitere Informationen finden Sie unter gesundes-kind.de/…/nebenwirkungen.jsp). Gegebenenfalls sollte ein Kinderarzt/eine Kinderärztin zu Rate gezogen werden.

Der Arzt bzw. die Ärztin wäre verpflichtet, einen Verdacht auf eine Nebenwirkung bzw. eine Fehlanwendung an das Gesundheitsamt bzw. das Paul-Ehrlich-Institut zu melden. Sie können auch selbst dazu beitragen, die Erkenntnisse über die Sicherheit der Impfung zu verbessern, indem Sie die abweichende Impfung melden (pei.de/…/nebenwirkungsmeldung-verbraucher-node.html).

Bitte lassen Sie auch baldmöglichst die versäumte MMR-Impfung nachholen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat um Prof. Dr. med. Markus Knuf vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.