Impfschutz gegen Masern ausreichend?

22. Mai 2017

Guten Tag,

Ich habe durch den aktuellen Masern-Todefall in Essen meinen Impfpass rausgesucht um meinen Impfschutz zu prüfen. Ich bin im Oktober 1993 geboren und wurde im März 95 und dann erst wieder im März 2000 (dort ist im Impfheft der Stoff Priorix vermerkt) gegen MMR geimpft. Nun bin ich besorgt, dass ich keinen ausreichenden Impfschutz habe, da ich gelesen habe, dass eine MMR Impfung am Anfang und am Ende des 2. Lebensjahres erfolgen sollte. Reicht mein Impfschutz aus (waren "damals" die Empfehlungen vielleicht anders) oder sollte ich lieber von einem Arzt den Titer bestimmen lassen. Ich halte die Masern Impfung für sehr wichtig um mich und andere (vor allem, die die von der Impfung ausgeschlossen sind) zu schützen und möchte auf der sicheren Seite sein.
Vielen Dank

Mit einer zweifachen MMR-Impfung im Kindesalter haben Sie einen ausreichenden Impfschutz.
Erwachsenen, die nach 1970 geboren wurden, empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut eine MMR-Impfung, wenn sie nicht oder nur einmal als Kind gegen Masern geimpft wurden oder der Impfstatus unklar ist.
Aktuell wird für Kinder die erste Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln im Alter von 11-14 Monaten empfohlen. Die zweite sollte dann im Alter von 15-23 Monaten erfolgen. Ziel dieser Empfehlung ist es, möglichst früh einen ausreichenden Impfschutz aufzubauen.
Werden die Abstände vergrößert, gilt trotzdem: Jede Impfung zählt.
Weitere Informationen zu Masern und der MMR-Impfung finden Sie unter:
gesundes-kind.de/…/
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus der Ferne, ohne alle relevanten Befunde im Einzelnen zu kennen, nur allgemeine Empfehlungen geben können. Bitte besprechen Sie die Frage auch mit dem Arzt/der Ärztin.
Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.