Impfung gegen Meningokokken für Kinder ratsam?

24. Oktober 2018

Menningokken Impfung für kinder ratsam

Meningokokken werden in verschiedene Untergruppen (Serogruppen) unterteilt, die mit Buchstaben bezeichnet werden. Vor allem Meningokokken A, B, C, W, X und Y verursachen weltweit schwere Erkrankungen wie Hirnhautentzündung und Blutvergiftung. Das Vorkommen der Serogruppen ist regional unterschiedlich (weitere Infos unter gesundes-kind.de/…/).

In Deutschland gelten für verschiedene Meningokokken-Serogruppen unterschiedliche Impfempfehlungen. Die Ständige Impfkommission STIKO empfiehlt:
• die Impfung gegen Meningokokken C für alle Kinder möglichst früh im zweiten Lebensjahr,
• die Impfung gegen Meningokokken B sowie gegen Meningokokken ACWY für gesundheitlich gefährdete Personen mit bestimmten Beeinträchtigungen des Immunsystems sowie für gefährdetes Laborpersonal.

Für Reisende können je nach Ziel, Dauer und Art des Aufenthaltes verschiedene Meningokokken-Impfungen sinnvoll sein. Reisende sollten hier die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für ihr Reiseziel beachten (auswaertiges-amt.de/…/reise-und-sicherheitshinweise).

Die Impfung gegen Meningokokken B zählt in Deutschland nicht zu den von der STIKO empfohlenen Standardimpfungen für alle Kinder. Die STIKO betont aber, dass für den Einzelnen Impfungen über die Empfehlungen hinaus sinnvoll sein können. Eine fehlende STIKO-Empfehlung hindert den Arzt/die Ärztin im individuellen Fall nicht an einer begründeten Impfung. Die STIKO weist Eltern, die ihr Kind gegen Meningokokken B impfen lassen möchten, darauf hin, dass die Krankheitslast in den ersten beiden Lebensjahren am höchsten ist. Daher ist es sinnvoll, die Impfung gegen Meningokokken B so früh wie möglich zu verabreichen, das heißt bei Säuglingen ab dem Alter von zwei Monaten (weitere Infos unter rki.de/…/faq_ges.html?nn=2375548).

Lassen Sie sich am besten bei Ihrem Kinderarzt/Ihrer Kinderärztin individuell beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.