Impfungen für Säugling verschieben?

11. Januar 2019

Guten Tag, mein Kind ist 2 Monate alt und ich planne eine Reise. Er bekommt G1 Impfungen nächste Woche. Ich würde gern wissen ob es möglich ist G2 und G3 ein Monat verscheiben? bzw. G2 in 4. Lebensmonta statt 3. und G3 in 5. Lebensmonat statt 4. ?

Die Ständige Impfkommission STIKO empfiehlt, die ersten drei Teilimpfungen der Grundimmunisierung gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hepatitis B und Hib (im Impfkalender als G1, G2, und G3 bezeichnet, gesundes-kind.de/…/) im Alter von zwei, drei und vier Monaten zu geben, gefolgt von einer weiteren Impfung (G4) im Alter von 11 bis 14 Monaten. Dadurch wird ein möglichst früher Impfschutz aufgebaut. Für diese Impfungen im Säuglingsalter wird meist Sechsfach-Impfstoff verwendet.

Grundsätzlich ist es möglich, diese Impfungen zu verschieben und später zu geben. Dabei muss auf die empfohlenen Mindestabstände geachtet werden, die bei der Sechsfach-Impfung zwischen den ersten drei Teilimpfungen mindestens einen Monat und zur vierten Impfung mindestens sechs Monate betragen sollten. Eine Überschreitung der Abstände ist bei diesen Impfungen nicht problematisch. Wird später geimpft, ist jedoch zu bedenken, dass sich auch der Aufbau des Impfschutzes verzögert (rki.de/…/FAQ04.html?nn=2391120).

Bitte beachten Sie, dass im Alter Ihres Kindes auch Impfungen gegen Pneumokokken und Rotaviren anstehen (im Impfkalender werden die hierfür erforderlichen Teilimpfungen zur Grundimmunisierung ebenfalls als G1, G2, und G3 bezeichnet).

Gerade auf Reisen ist ein Impfschutz besonders wichtig. Bitte berücksichtigen Sie auch die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Ihr Zielland (auswaertiges-amt.de/…/reise-und-sicherheitshinweise).

Bitte lassen Sie sich zum Thema Impfungen bei Ihrem Kinderarzt/Ihrer Kinderärztin bzw. bezüglich Reiseimpfungen bei einem reisemedizinisch tätigen Arzt/einer Ärztin individuell beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes Kind Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.