Ist eine Reiseimpfung gegen Typhus schon für Säuglinge möglich?

6. März 2017

Guten Tag Herr Prof. Knuf. Wir sind mit unserem Sohn vor zwei Jahren nach Asien (Thailand) in "malariefreie" Gebiete geflogen. Unser Sohn war damals 10 Monate alt. Unser Kinderarzt hat unserem Sohn damals eine Typhus-Impfung in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt unter der Risiko-Abwägung, eine Infizierung vor Ort ist kritischer als das Impfriskio, gegeben. Die Impfung war damals ab einem Jahr, unser Sohn war zu dieser Zeit schon weit entwickelt. Nun wollen wir wieder eine Reise nach Asien unternehmen mit unserem dritten Kind (zum Reisezeitpunkt ebenfalls 11 Monate) und uns wurde auf Anfrage beim Gesundheitsamt mitgeteilt, dass die Typhus-Impfung erst ab zwei Jahren gegeben wird. Der Hinweis, dass eine solche Reise mit Kindern in diesem Alter nicht zu machen ist (man nicht macht), finden wir nicht hilfreich und nicht weiterführend. Gibt es eine Möglichkeit unser Kind impfen zu lassen? Gibt es eine "leichte" Impfung für kleinere Kinder? Wie sieht es mit den anderen empfohlenen Impfungen Tollwut, Hep A, ... aus?
Mit freundlichen Grüßen
S. M.

Sehr geehrte Eltern,

zur Impfung gegen Typhus stehen verschiedene Impfstoffe zur Verfügung. Es gibt derzeit jedoch keinen Typhus-Impfstoff, der bereits für das Alter Ihres jüngsten Kindes zugelassen ist. Typhus-Polysaccharid-Impfstoffe zur Injektion in der Spritze sind ab einem Lebensalter von 2 Jahren zugelassen. Die Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern unter 2 Jahren ist nicht erwiesen. Polysaccharid-Impfstoffe zeigen bei Kindern unter 2 Jahren im Allgemeinen eine niedrigere Immunogenität. Schluckimpfungen gegen Typhus werden erst ab 5 Jahren angewendet.
Welche Reiseimpfungen empfehlenswert sind, hängt vom Zielgebiet und der Art der Reise ab. Eine Schutzimpfung gegen Typhus erfolgt insbesondere bei Reisen in Risikogebiete Asiens und Nordafrikas und bei unzureichender Hygiene und Trinkwasserversorgung. Zusätzlich zu den Impfungen sind auf Fernreisen auch Infektionsschutzmaßnahmen wie Mückenschutz und konsequente Hygiene wichtig.
Bitte beachten Sie für Ihr Reiseziel die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes (auswaertiges-amt.de/…/Uebersicht_Navi.html). Weitere Informationen finden Sie auch beim Reisemedizinischen Infoservice „fit for travel“ (https://www.fit-for-travel.de/).
Für Thailand beispielsweise empfiehlt das Auswärtige Amt eine Impfung gegen Hepatitis A. Für Hepatitis-A-Impfstoff liegen jedoch keine Daten zu Sicherheit und Wirksamkeit bei Säuglingen unter 12 Monaten vor. Bei Langzeitaufenthalt in Thailand sowie bei besonderer Exposition wären zudem Impfungen gegen Hepatitis B, Tollwut, Japanische Enzephalitis und Typhus empfehlenswert. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird in Thailand nur bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet gefordert. Bei direkter Einreise aus Deutschland besteht keine Impfnotwendigkeit gegen Gelbfieber.

Neben den Reiseimpfungen sind für Sie und Ihre Kinder gerade auch auf Urlaubsreisen die in Deutschland empfohlenen Schutzimpfungen gemäß dem Impfkalender (gesundes-kind.de/…/) besonders wichtig. Denken Sie bitte daran, den Impfschutz rechtzeitig in Ihren Impfpässen zu überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen zu lassen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine individuellen Impfempfehlungen geben können und lassen Sie sich beim Gesundheitsamt bzw. einem reisemedizinisch fortgebildeten Arzt oder einer Ärztin persönlich beraten (Arztsuche z.B. beim Reisemedizinischen Infoservice „fit for travel“ unter https://www.fit-for-travel.de/rund-um-reise/arztsuche/).

Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat um Prof. Dr. med. Markus Knuf vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.