Kinder bei Kontakt mit Affenpocken impfen?

2. August 2022

Sollten die 4 und 6 Jahre alten gesunden Kinder eines an Affenpocken erkrankten Vaters und einer fraglich an Affenpocken erkrankten Mutter (enger Körperkontakt) off-label gegen Affenpocken geimpft werden?

Der Impfstoff Imvanex gegen Affenpocken ist ab dem Alter von 18 Jahren zugelassen. Laut Fachinformation ist die Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor (ema.europa.eu/…/imvanex-epar-product-information_de.pdf).

Die Ständige Impfkommission STIKO empfiehlt die postexpositionelle Impfung gegen Affenpocken bei Kontakt zu Personen, die an Affenpocken erkrankt sind, für Erwachsene ohne Symptome.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten unter gesundes-kind.de/impfungen/affenpocken/ sowie beim Robert Koch-Institut (RKI) unter rki.de/…/affenpocken_gesamt.html und rki.de/…/FAQ-Liste_Affenpocken_Impfung.html .

Personen, die an Affenpocken erkrankt sind, sollten enge Kontakte zu anderen vermeiden. Besonders ansteckend sind die Pockenbläschen. Ansteckungsgefahr besteht, bis der Ausschlag abgeklungen und der letzte Schorf abgefallen ist. Ausführliche Empfehlungen zur Kontaktreduktion und Hygiene, wenn ein Haushaltsmitglied an Affenpocken erkrankt ist, finden Sie in einem Flyer des Robert Koch-Instituts unter rki.de/…/Isolierung.pdf.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur allgemeine Hinweise geben können. Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich am besten an das Gesundheitsamt und Ihren Kinderarzt beziehungsweise Ihre Kinderärztin.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

*Die in den Antworten gegebenen Informationen entsprechen dem wissenschaftlichen Stand zum Zeitpunkt der Erstellung.
prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.