Mit Vierfach-Impfstoff gegen Grippe nachimpfen?

27. Februar 2018

Meine Tochter, 12 J., hat wegen eines Minimal Change Neprothischen Syndroms eine immunsuperss. Therapie bis Aug. erhalten (jetzt kein Medikament mehr). Sie ist seit dem in Remission. Sie hat die 3-fach Impfung Xanaflu erhalten. Zusätzlich wollen wir die empfohlene Impfung gegen Influenza B, Yamagata. Wie heißt diese genau und wo ist sie verfügbar?

Antigene gegen eine Variante des Stamms B/Phuket/3073/2013 (Yamagata-Linie) sind in quadrivalenten Influenza-Impfstoffen (Vierfach-Impfstoffe gegen Grippe) enthalten. Diese Vierfach-Impfstoffe umfassen außerdem Bestandteile von zwei Stämmen des Influenza-A-Virus und eines weiteren Stamms des B-Virus, die auch in der Dreifach-Impfung (trivalente Impfstoffe) enthalten sind.

Für Personen, die in der laufenden Influenza-Saison bereits die Dreifach-Impfung gegen Grippe erhalten haben, wird eine Nachimpfung mit quadrivalentem Impfstoff nicht generell empfohlen. Bei Hochrisikopatienten sollte individuell über eine Nachimpfung mit quadrivalentem Grippe-Impfstoff entschieden werden. Ob es sich im speziellen Fall um einen Hochrisikopatienten handelt, unterliegt der individuellen Einschätzung des Arztes (weitere Infos finden Sie beim Robert Koch-Institut unter rki.de/…/faq_ges.html).

Bitte lassen Sie sich individuell bei Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin beraten.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.