Nach Nierenbeckenentzündung impfen?

15. September 2015

Sehr geehrtes Expertenteam,

mein Sohn ist mit 6 Wochen an einer Nierenbeckenentzündung erkrankt. Die Bakterien (Ecoli) wurden ebenso im Blut gefunden, d.h. er hatte bereits eine beginnende Sepsis. Er bekam 1 Woche intravenös Antibiotikum und anschliessend 1 Woche oral.

Nun steht nächste Woche, also mit 9 Wochen, der erste Impftermin an.
Sollten wir damit besser noch warten oder ihn gerade impfen lassen. Ich habe Sorge, dass sein geschwächtes Immunsystem heftiger auf die Impfung reagieren wird, was ggf. gefährlich werden könnte.

Vielen herzlichen Dank für Ihren Rat.
Mit freundlichen Grüssen
Claudia N.

Sehr geehrte Claudia,

ist die Entzündung überstanden, spricht im Prinzip nichts gegen die Impfungen. Körperlich Geschwächte sind besonders auf den Impfschutz angewiesen, denn Infektionskrankheiten, gegen die geimpft wird, belasten schon ansonsten Gesunde stark.
Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir aus der Ferne keine individuelle Beratung durchführen können. Bester Ansprechpartner für Ihre Frage ist die/der behandelnde Kinderärztin/Kinderarzt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat um Prof. Dr. med. Markus Knuf vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.