Nachholimpfung gegen Hepatitis B?

12. Mai 2020

Hallo!

Ich habe eine Frage bezüglich der Hepatitis B Impfung. Mein 2-jähriger Sohn hat im Säuglingsalter die 5-fach-Impfung erhalten, da mein Kinderarzt meist nur diese empfiehlt. Im Nachhinein habe ich mich allerdings informiert und festgestellt, dass die Hepatitis B Impfung auch wichtig wäre. Wir haben nun also mit der Hepatitis B Impfung mit einem Einzelimpfstoff (Engerix B-Kinder) angefangen zu nachzuimpfen. War dies richtig, oder hätte wenn dann erst zu einem späteren Zeitpunkt/Alter nachgeimpft werden sollen? Ich mache mir ein bisschen Sorgen, ob diese 3 extra Impfungen für meinen 2-jährigen Sohn zu viel sind bezüglich Hilfs- und Zusatzstoffe usw. Haben Sie hierzu Erfahrungen bzw. werden Kleinkinder öfter mit Einzelimpfstoffen nachgeimpft?

Vielen Dank

Grundsätzlich empfiehlt die Ständige Impfkommission STIKO für das Säuglingsalter bevorzugt die Sechsfach-Impfung, die neben Komponenten gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Hib und Kinderlähmung, die auch in Fünffach-Impfstoff enthalten sind, zusätzlich eine Komponente gegen Hepatitis B umfasst. Wurde Fünffach-Impfstoff verwendet, soll die versäumte Impfung gegen Hepatitis B baldmöglichst nachgeholt werden. Die Nachholimpfung gegen Hepatitis B wird von der STIKO empfohlen und gilt – wie alle STIKO-Empfehlungen - in Deutschland als medizinischer Standard; sie ist daher in Kinderarztpraxen ein gängiges Vorgehen.

Sicherheit und Qualität der Hepatitis-B-Einzelimpfstoffe sind wie bei allen in Deutschland zugelassenen Impfstoffen streng geprüft. Wie jede Impfung kann aber auch die Impfung gegen Hepatitis B Nebenwirkungen haben. Ein besonderes gesundheitliches Risiko geht von den drei Impfungen gegen Hepatitis B für Kleinkinder jedoch nicht aus.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine individuelle Impfberatung leisten können und wenden Sie sich am besten an Ihre Kinderarztpraxis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.