Nebenwirkungen bei Meningokokken B-Impfung zu erwarten?

28. April 2017

Guten Tag Herr Prof. Knuf,

mein Sohn hat gestern eine Impfung mit Bexsero erhalten und klagt seitdem über Schmerzen an der Impfstelle. Außerdem ist die Stelle gerötet. Ist dies nun auch bei weiteren Impfungen zu erwarten?

Vielen Dank für Ihre Antwort und freundliche Grüße

Sehr geehrte Mutter, sehr geehrter Vater,

Schmerzen, Schwellungen und Rötungen an der Impfstelle zählen zu den sehr häufigen Nebenwirkungen, die nach jeder Impfung gegen Meningokokken B – wie auch nach vielen anderen Impfungen – auftreten können. Diese Impfreaktionen, die in der Regel ein bis drei Tage andauern, zeigen an, dass sich der Organismus mit dem Impfstoff auseinandersetzt.

Weitere Informationen zum Thema Nebenwirkungen finden Sie unter gesundes-kind.de/…/). Einzelheiten zu den Impfungen, die gegen Meningokokken zur Verfügung stehen, können Sie unter "Impfungen" nachlesen (gesundes-kind.de/…/).

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen auch an Ihren Kinder- und Jugendarzt/Ihre –ärztin. Der Arzt/die Ärztin klärt Sie ausführlich über Impfungen, deren Nutzen und mögliche Nebenwirkungen auf (siehe auch gesundes-kind.de/…/). Bei Verdacht auf eine über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende Impfkomplikation erfolgt eine Meldung an das Gesundheitsamt bzw. das Paul-Ehrlich-Institut.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat um Prof. Dr. med. Markus Knuf vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.