Nebenwirkungen der FSME-Impfung?

3. August 2018

Könnte Bei starken schweissausbrüchen, wasserbläschen, Pickeln, Kopfschmerzen bei zu hastiger Bewegung, Juckreiz und muskelschwäche eine zeckenimpfung der Auslöser sein?

Nach der Impfung gegen durch Zecken übertragene FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) können Rötungen, Schwellungen und Schmerzen an der Impfstelle auftreten. Außerdem kann es zu Allgemeinsymptomen wie erhöhter Temperatur, Kopf- und Muskelschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden kommen. Allergische Reaktionen wie Urtikaria (Nesselsucht) bis hin zu Angioödemen, Atemnot und Kreislaufreaktionen sind möglich.

Wenn die von Ihnen genannten Symptome nach der FSME-Impfung aufgetreten sind, wäre es jedoch auch denkbar, dass andere Ursachen zugrunde liegen als die Impfung und der zeitliche Zusammenhang nur zufällig ist. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt/Ihre Ärztin, um die Symptome abklären und ggf. behandeln zu lassen. Besteht der Verdacht auf Impfnebenwirkungen, muss Ihr Arzt/Ihre Ärztin diesen an das Gesundheitsamt oder das Paul-Ehrlich-Institut melden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine individuelle medizinische Beratung leisten können. Bester Ansprechpartner ist Ihr Arzt/Ihre Ärztin.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.