Nebenwirkungen der Impfung gegen Rotaviren?

4. April 2022

Sehr geehrtes Experten-Team,

unser Sohn wurde mit 6 Wochen u.a. gegen Rota-Viren geimpft. Seitdem hat sich sein Stuhl komplett verändert und ist bisher auch nicht mehr „normal“ geworden. Er ist nahezu durchgängig schleimig mit Blutpünktchen darin. Schleimig immer, Blutpünktchen ca. bei jeder 2.-3. Darmentleerung. Auf Viren und Bakterien wurde schon untersucht, jedoch nichts festgestellt. Auch das Weglassen von Milchprodukten hat zu keiner Veränderung geführt (er wird voll gestillt). Kann dieser Zustand eine Impfnebenwirkung sein und vergeht das wieder (er ist mittlerweile 16 Wochen alt)?

Ich bin absolut keine Impfgegnerin, im Gegenteil, aber die zeitliche Abfolge zur Impfung ist schon etwas seltsam.

Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Antwort.

Viele Grüße

Veränderungen des Stuhls wie Durchfall zählen zu den häufigen, nach wenigen Tagen vorübergehenden Nebenwirkungen nach der Impfung gegen Rotaviren (ema.europa.eu/…/rotarix, ema.europa.eu/…/rotateq). Auch Blut im Stuhl wird in der Fachinformation zu einem der Impfstoffe als mögliche Nebenwirkung genannt. Den Stuhlveränderungen können jedoch auch viele andere Ursachen als die Impfung zugrunde liegen. Gerade bei Blut im Stuhl sollte unbedingt eine sorgfältige ärztliche Abklärung erfolgen. Besteht der Verdacht auf eine Impfnebenwirkung, muss der Arzt / die Ärztin eine Meldung an das Gesundheitsamt oder das Paul-Ehrlich-Institut vornehmen. Die Gesundheitsbehörden prüfen dann einen möglichen ursächlichen Zusammenhang mit der Impfung.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine medizinische Einzelfallberatung leisten können und wenden Sie sich an Ihre Kinderärztin oder Ihren Kinderarzt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

*Die in den Antworten gegebenen Informationen entsprechen dem wissenschaftlichen Stand zum Zeitpunkt der Erstellung.
prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.