Rötung nach Impfung

7. Dezember 2018

Unser Sohn (6 Jahre alt) wurde gestern Diphtherie, Tetanus, Pertussis geimpft.
Heute früh klagte er über Schmerzen im Arm und ich hab ihm den Schmerzsaft, wie vom Kinderarzt empfohlen, verabreicht.

Vorhin beim Umziehen bemerkte ich einen großen, roten Fleck um die Einstichstelle. Ob das in der Früh auch schon war kann ich nicht sagen, da sich unser Sohn da selber angezogen hat. Nun bin ich sehr verunsichert, ob diese Reaktion noch "normal" ist oder nicht.

Schmerzen, Rötungen und Schwellungen an der Einstichstelle zählen zu den sehr häufigen Nebenwirkungen nach der von Ihnen genannten Impfung. Diese zeigen an, dass sich der Organismus mit dem Impfstoff auseinandersetzt. Solche üblichen Impfreaktionen gehen in der Regel nach ein bis drei Tagen vorüber.

Ob die Symptome bei Ihrem Sohn das übliche Ausmaß überschreiten, können wir aus der Ferne nicht beurteilen. Wenden Sie sich daher am besten an Ihre Kinderarztpraxis.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.