Säugling gegen Hepatitis A impfen?

22. August 2018

Hallo,

wir werden mit unserer zum Reisezeitpunkt 10 Monate alten Tochter nach Thailand reisen. Ist eine Hepatitis A - Impfung möglich? Sie ist jetzt schon sehr mobil.

Vielen Dank.

Bitte beachten Sie für Ihre geplante Reise nach Thailand die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes (auswaertiges-amt.de/…/201558#content_5).

Generell sollte vor Reisen der Impfschutz – bei Kindern wie Erwachsenen - entsprechend dem Impfkalender der Ständigen Impfkommission STIKO (gesundes-kind.de/…/) komplett sein. Als Reiseimpfungen für Thailand empfiehlt das Auswärtige Amt darüber hinaus die Impfung gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt sowie bei besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Japanische Enzephalitis und Typhus.

Gegen Hepatitis A stehen verschiedene Einzel- und Kombinationsimpfstoffe für Kinder und Erwachsene zur Verfügung. Einer der Hepatitis A-Impfstoffe für Kinder und Jugendliche kann ab dem Alter von 12 Monaten angewendet werden. Bei Säuglingen unter 12 Monaten liegen keine Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit vor.

Bei Kindern verläuft eine Hepatitis A häufig leicht oder ganz ohne Beschwerden.

Eine Ansteckung mit Hepatitis A-Viren erfolgt außer durch engen Kontakt mit Infizierten auf Reisen vor allem über Trinkwasser und Speisen, die durch Fäkalien verunreinigt sind, beispielsweise Muscheln oder Salat. Nach dem Kochen sind Trinkwasser und Nahrungsmittel frei von Hepatitis A-Viren. Auch zum Schutz vor anderen Infektionskrankheiten sollte auf eine gute Lebensmittel- sowie Sanitärhygiene geachtet werden. Das Auswärtige Amt empfiehlt, in Thailand ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs zu trinken, z.B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, jedoch kein Leitungswasser. Nahrungsmittel sollten gut durchgegart, Gemüse und Obst sollten frisch geschält sein. Auf rohe Salate sollte verzichtet werden. Die Hände sollten regelmäßig gründlich mit Seife gewaschen werden, insbesondere nach dem Toilettengang, vor der Zubereitung von Speisen und vor dem Essen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine individuelle Impfberatung leisten können und lassen Sie sich rechtzeitig vor Ihrer Reise von einem reisemedizinisch tätigen Arzt/einer Ärztin oder beim Gesundheitsamt beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.