Typhus-Impfung vor Reise nach Sri Lanka

15. März 2018

Wir fliegen nächste Woche am 23.3.2018 für 2 Wochen mit unseren 3 Kindern (3, 7 und 8 Jahre) nach Sri Lanka. Wir leben momentan in Spanien und uns wurde hier vom Tropeninstitut eine Typhus Impfung empfohlen.
Da ich den Impfstoff selber in der Apotheke kaufen musste, fragt mich nun der impfende Arzt ob Kinder die selbe Dosis wie Erwachsene bekommen von dem Impfstoff TYPHIM Vi? Können Sie uns das beantworten?
Und wie verhält es sich mit der Wirksamkeit? Es wird geraten den Impfstoff mind. 2 Wochen vor Abreise zu spritzen, wir fliegen aber schon in einer Woche. Haben wir dann anfangs wirklich gar keinen Schutz?
Vielen Dank für Ihre Hilfe!!

Der von Ihnen genannte Typhus-Polysaccharid-Impfstoff ist ab einem Alter von 2 Jahren zugelassen. Gemäß Fachinformation erhalten Kinder, Jugendliche und Erwachsene die gleiche Dosis. Der Impfschutz bildet sich nach Angaben des Herstellers ab 2 Wochen nach der Impfung aus. In den Fachinfos zum Impfstoff finden sich weitere Hinweise beispielsweise zur Anwendung und zu Gegenanzeigen, die der impfende Arzt zu beachten hat (portal.dimdi.de/…/2602294-spcde-20171101.pdf). Der Typhus-Impfstoff bietet nach einmaliger Impfung etwa 60 Prozent der Geimpften einen Schutz.

Typhus-Erreger werden in den meisten Fällen über Trinkwasser übertragen. In Endemiegebieten sollten Leitungswasser und damit hergestelltes Eis für Getränke nach Möglichkeit gemieden werden. Auch über rohe oder nicht ausreichend erhitzte Speisen, wie Blatt- und Feinkostsalate, Meeresfrüchte, ungeschältes Obst oder Säfte können Typhus-Erreger übertragen werden. Zur Vorbeugung sollte daher auf der Reise auf eine gute Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene geachtet werden nach dem Prinzip „Peel it, cook it or forget it“.

Informationen zu empfohlenen Reiseimpfungen für Sri Lanka und zu weiteren Maßnahmen zum Schutz vor Erkrankungen finden Sie in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes (auswaertiges-amt.de/…/212254#content_6).

Bitte beachten Sie, dass unsere Hinweise die individuelle Beratung durch einen Arzt/eine Ärztin nicht ersetzen können und besprechen Sie Ihr Anliegen mit Ihrem Arzt.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.