Ungewöhnliches Schreien nach Sechsfach-Impfung

15. September 2015

Sehr geehrte Experten
Nach der Impfung mit dem neuen Impfstoff Hexyon hat meine Tochter nach ca fünf stunden unglaublich schrill geschrien! So wie noch nie zuvor!
Im Beipackzettel steht dass dies eine Kontraindikation sein kann um mit diesem Impfstoff weiter zu impfen! Evtl sollte ein Impfstoff ohne Keuchhustenkomponente verwendet werden?
Können wir auch mit Infanrix Hexa weiter impfen? Wir wenden das 2+1 Schema an und wollten nur zweimal grundimmunisieren. Ist das mit zwei verschiedenen Impfstoffen möglich?
Wie sollen wir denn jetzt weiter vorgehen? Wir sind sehr unsicher da das Schreien extra im Beipackzettel erwähnt wird! Gleichzeitig steht es auch bei den häufigen Nebenwirkungen...sollten dann alle Kinder die so schrill schreien ohne Keuchhustenkomonente weiter geimpft werden?
Nach einem schmerzzäpfchen hat unsere Tochter dann damals fünf stunden am Stück völlig erschöpft geschlafen!
Wir erhoffen uns einen Expertenrat!
Vielen Dank!!

Sehr geehrte Eltern,

bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus der Ferne keine individuelle Beratung durchführen können. Bitte stellen Sie Ihr Kind Ihrem Kinderarzt vor und besprechen die aktuelle gesundheitliche Situation mit ihm. Solche Reaktionen in zeitlichem Zusammenhang mit einer Impfung sollten zudem gemeldet werden. Dies kann aber nur geschehen, wenn ein Arzt davon Kenntnis hat.

Einige prinzipielle Überlegungen zu Ihren Fragen:
Grundsätzlich ist es besser, eine Impfserie mit dem Impfstoff zu beenden, mit dem sie begonnen wurde, denn nur dafür liegen Studien vor. In begründeten Ausnahmen kann jedoch von diesem Prinzip auch abgewichen werden.
Die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese Impfreaktion wiederholt, sinkt bei den nachfolgenden Dosen leicht.
Denselben Impfschutz ohne Keuchhusten zu erreichen, ist schwierig. Es wären deutlich mehr Impf-Injektionen nötig. Der Keuchhustenerreger kursiert ständig in unserer Bevölkerung. Es gilt zwischen Infektionsrisiko und etwaigen unerwünschten Wirkungen der Impfung abzuwägen.
Ihr Kinderarzt/Ihrer Kinderärztin ist der beste Ansprechpartner für die sorgfältige Abwägung aller Aspekte.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat um Prof. Dr. med. Markus Knuf vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.