Während Coronavirus-Pandemie gegen Masern impfen?

13. März 2020

Unser Sohn (2.5 Jahre) sollte eigentlich nun zum ersten Mal gegen MMR geimpft werden. Anbetracht der Corona Pandemie sinnvoll oder lieber verschieben, da im Infektionsfall doppelte Belastung für das Immunsystem? Grüße

Die gegenwärtige Coronavirus-Pandemie hat keine Auswirkungen auf die Empfehlung der Ständigen Impfkommission STIKO, Kinder ab dem Alter von 11 Monaten zweimalig gegen Masern zu impfen bzw. versäumte Impfungen baldmöglichst nachzuholen.

Eine Erkrankung an Masern kann das Immunsystem für Wochen und Monate schwächen und scheint sogar eine bereits bestehende Immunität gegen andere Infektionskrankheiten zu beeinträchtigen. Wie Studien gezeigt haben, gilt dies jedoch nicht für die Impfung gegen Masern. Erhöhte Infektionsrisiken, z.B. während der Grippewelle oder auch durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2, sind daher kein Grund, der bei gesunden Kindern ohne akute Krankheitszeichen gegen eine Masern-Impfung spricht - im Gegenteil. Ist das Kind durch die Impfung gegen Masern geschützt, wird somit auch einer doppelten Belastung vorgebeugt, die eine gleichzeitige Infektion mit dem Masern-Virus und einem weiteren Erreger bedeuten würde.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine individuellen Impfempfehlungen geben können und lassen Sie sich von Ihrem Kinderarzt / Ihrer Kinderärztin beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.