Wann sollte die Sechsfach-Impfung erfolgen?

22. September 2016

Sehr geehrter Prof. Dr. Knuf,

mein Sohn ist drei Monate alt und die Einhaltung seiner Vorsorgeuntersuchungen und Impftermine liegt mir natürlich sehr am Herzen.

Nun ist es jedoch leider so, dass meine Kinderärztin meinem Sohn erst mit Vollendung des vierten Monats die erste Impfung zur Grundimmunisierung (Sechsfachimpfung) verabreichen möchte.

Ist das denn nicht zu spät? Laut STIKO müsste diese Impfung doch schon mit Vollendung des zweiten Monats stattfinden. Nun bin ich sehr verunsichert und würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Mit freundlichen Grüßen,
Melanie

Sehr geehrte Melanie,

es ist sehr verständlich, dass Sie die Termine für Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen einhalten möchten.

Die Empfehlungen der STIKO basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und berücksichtigen sowohl das Wohl der Geimpften als auch das der Gemeinschaft. Grundsätzlich können empfohlene Impfungen zwar auch später nachgeholt werden. Eine zeitgerechte Impfung gemäß dem Impfkalender der STIKO mit dem Sechsfachimpfstoff gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), Kinderlähmung (Poliomyelitis), Hepatitis B und Haemophilus influenza Typ B (Hib) ist jedoch wichtig, um bereits junge Säuglinge möglichst frühzeitig zu schützen, die insbesondere durch Keuchhusten und Hib besonders gefährdet sind.

Wir kennen die Gründe nicht, warum Ihre Kinderärztin die Grundimmunisierung bei Ihrem Sohn nicht wie empfohlen mit vollendetem zweitem Lebensmonat, sondern erst mit vier Monaten beginnen möchte. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine individuelle Impfempfehlung geben können und besprechen Sie ihr Anliegen nochmals mit Ihrer Kinderärztin.


Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat um Prof. Dr. med. Markus Knuf vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.