Welche Auffrischimpfungen sollten erfolgen?

1. September 2015

Frage
Dienstag, 01. September 2015
Bitte antworten Sie mir schnell, da ich total verunsichert bin wegen dem Impfschema. Mein Sohn ist 2004 geboren. Wie ist das Impfschema, besonders in Bezug auf Tetanus?

Er hat als Baby die Grundimmunisierung bekommen, also 4 mal die 5fach- oder 6fach-Impfung (2004 - 2005). Dann zur Einschulung 5 Jahre später 2010 Tetanus, Diphterie, Pertussis. Und jetzt 2015 hat er NUR Polio (Kinderlähmung) und Hepatitis B bekommen.
Jetzt bin ich total verunsichert, weil: Hätte er nicht auch Tetanus, Diphterie, Pertussis bekommen müssen? Also jetzt auch wieder nach 5 Jahren Tetanus, das 2. Mal nach 5 Jahren? Und danach erst 10 Jahresrhythmus? Ich habe jetzt total Angst, dass er jetzt zu wenig Tetanus-Schutz hat.
Meine große Tochter hatte nämlich 2 mal den 5 Jahresrhythmus, also als Baby mehrmals, 5 Jahre später zur Einschulung und danach 5 Jahre später noch mal.
Und war das nicht zu viel mit dem nach 10 Jahren Hepatitis B? Er hatte 2005 eine Hepatitis B Impfung gehabt. Muss man das dann auch noch mal nach 10 Jahren nachimpfen und wenn das zu viel war, kann jetzt etwas passieren mit meinem Kind???

Meine größte Frage ist: Kann ich jetzt in den nächsten Tagen Tetanus, Diphtherie, Pertussis nachimpfen oder soll ich das nicht? Kann etwas passieren?

Sehr geehrte Eltern,

nach den Impfungen zur Einschulung ist bis zum 18. Lebensjahr nur noch eine weitere Impfdosis gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Polio im Impfkalender vorgesehen. Diese wird üblicherweise gegen Ende des 10-Jahreszeitraums seit der letzten Impfdosis verabreicht, es geht bei Bedarf aber auch früher.
Sind alle Impfungen laut Kalender ausgeführt worden, ist der Schutz gegen Tetanus bis zum 18. Lebensjahr zuverlässig.

Grundsätzlich ist es ohne weiteres möglich, kurz nach einer Polio-Impfung gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten zu impfen.

In Deutschland wird jedem Kind eine Grundimmunisierung gegen Hepatitis B empfohlen. Diese umfasst je nach verwendetem Impfstoff 3 oder 4 Teilimpfungen. Sind diese vollständig, wird normalerweise nicht aufgefrischt. Je nach den persönlichen Umständen kann es jedoch Gründe für eine erneute Hepatitis-B-Impfung geben.

Selbst wenn eine "Überdosierung" mit Hepatitis-B-Impfstoff stattgefunden hätte, sind bisher keine negativen Auswirkungen in solchen Fällen bekannt geworden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus der Ferne keine individuelle Beratung durchführen können und wenden sich mit Ihren Fragen auch an Ihren Kinderarzt/Ihre Kinderärztin.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Gesundes-Kind Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat um Prof. Dr. med. Markus Knuf vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.