Welche Impfungen sind bei Colitis ulcerosa sinnvoll?

11. August 2015

Sehr geehrter Herr Professor Knuf & Team,
Bei unserer 10jährigen Tochter wurde im vergangenen Jahr eine Colitis ulcerosa diagnostiziert. nach Mesalazin-Unverträglichkeit nimmt sie aktuell Kortison in geringsten Mengen 1 mg (musste wegen Thrombose schnell ausgeschlichen werden). Als Dauermediaktion muss sie jetzt aber so bald wie möglich auf Azathiopren umstellen. Leider ist sie nicht gegen Windpocken geimpft, dies soll jetzt schnellstmöglich nächste Woche nachgeholt werden, vor Beginn der Azathiopren Einnahme. Muss die 2. Variszellen-Impfung auf jeden Fall nach 4-6 Wochen erfolgen? Dies wäre in ihrem Fall nicht möglich. Was raten Sie? Herzlichen Dank
I. W.

Sehr geehrte Eltern!

Die zweite Impfung darf frühestens nach vier Wochen gegeben werden. Ein größerer Abstand ist aber zulässig.
Die erste Impfdosis führt bei den meisten Geimpften zu einem ausreichenden Schutz. Die zweite Impfung ist keine Auffrischung der ersten Impfung, sondern soll bei denjenigen, die auf die erste Impfung nicht reagiert haben, einen Schutz bewirken. Nach der zweiten Impfung sind fast alle gesunden Menschen immun. Für Hochrisikopatienten gibt es eine begrenzte Studie, in der mehr als 80 % der Geimpften eine Immunantwort zeigen.
In manchen Fällen ist es sinnvoll, den Impferfolg nach einigen Wochen zu überprüfen.

Als Patientin mit chronisch entzündlicher Darmerkrankung sollte Ihre Tochter auch einen Impfschutz gegen Pneumokokken, Hepatitis B, Humanes Papillomavirus (HPV) und Influenza haben. Hierbei handelt es sich um Totimpfstoffe, die zwar jederzeit gegeben werden können, jedoch in bei stark immunsuppressiver Medikation weniger wirksam sind. Wenn hier noch Impfungen fehlen, könnten sie zeitgleich mit der Windpocken-Impfung gegeben werden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus der Ferne keine individuelle Beratung geben können, bester Ansprechpartner für Ihre Frage ist die behandelnde Kinderärztin bzw. der behandelnde Kinderarzt.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.