Welche Nachholimpfungen sind für ungeimpfte Jugendliche ratsam?

19. April 2017

Guten Tag,
meine drei Kinder, Jungs 14 + 11 und ein Mädchen im Alter von 11 Jahren, sind nicht geimpft. Welche Impfungen sind hier aus Ihrer Sicht ratsam?

Sehr geehrte Mutter, sehr geehrter Vater,

eine Übersicht, gegen welche Infektionskrankheiten Impfungen empfohlen werden, finden Sie im Impfkalender (gesundes-kind.de/…/) der Ständigen Impfkommission STIKO. Ausführliche Informationen zu diesen Infektionskrankheiten und zu den Schutzimpfungen können Sie auf unserem Internetportal unter „Impfungen“ (www.gesundes-kind.de/impfungen/) nachlesen.

Die STIKO empfiehlt für noch ungeimpfte Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren folgende Nachholimpfungen (Epid. Bull. 34/2016, S. 331 und S. 335; rki.de/…/34_16.pdf): Zur Erstimmunisierung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie und Kinderlähmung (Poliomyelitis) sollten drei Teilimpfungen erfolgen. Ein Schutz gegen Keuchhusten (Pertussis) wird in diesem Alter bereits durch eine einmalige Impfung erreicht. Gegen Hepatitis B sollte ebenfalls mit drei Dosen geimpft werden. Zur Immunisierung gegen Masern, Mumps und Röteln sowie gegen Windpocken (Varizellen) sind je zwei Impfdosen erforderlich. Zudem wird eine einmalige Impfung gegen Meningokokken C empfohlen. Außerdem sollten Mädchen ab dem Alter von 9 Jahren gegen HPV (Humane Papillomviren) zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs geimpft werden. Zum Aufbau eines Impfschutzes gegen HPV sind bis zum Alter von 13 bzw. 14 Jahren (je nach Impfstoff) zwei Teilimpfungen erforderlich, bei älteren Mädchen drei Teilimpfungen.

Für diese Impfungen stehen verschiedene Kombinations- bzw. Einzelimpfstoffe zur Verfügung. Ihr Kinder- und Jugendarzt bzw. Ihre -ärztin wird Sie individuell beraten, welche dieser Impfstoffe im Alter Ihrer Kinder in Frage kommen und in welcher Kombination bzw. in welchen Abständen diese am sinnvollsten verabreicht werden. Bitte lassen Sie die Nachholimpfungen bei Ihren Kindern baldmöglichst durchführen – und denken Sie auch an Ihren eigenen Impfschutz.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat um Prof. Dr. med. Markus Knuf vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.