Wie lange nach Impfung können Nebenwirkungen auftreten?

6. Juli 2019

Hallo, ich möchte mich erkundigen, nach einem Totimpfstoff Reiseimpfung, wie lange im Nachhinein können Nebenwirkungen / impfschäden auftreten?

Rötungen, Schmerzen und Schwellungen an der Impfstelle sowie Fieber zählen zu den Impfreaktionen, die einige Stunden bis wenige Tage nach der Impfung mit Totimpfstoffen auftreten können.

Wie lange es nach einer Impfung zu darüber hinausgehenden Nebenwirkungen kommen kann, lässt sich pauschal nicht beantworten. In sehr seltenen Fällen kann beispielsweise eine anaphylaktische Reaktion unmittelbar nach der Impfung auftreten, ein ebenfalls sehr seltenes Granulom kann sich dagegen Wochen bis Monate nach der Impfung entwickeln. Treten Beschwerden nach einer Impfung auf, sollte ein Arzt / eine Ärztin aufgesucht werden. Besteht der Verdacht auf eine Nebenwirkung einer Impfung, muss der Arzt / die Ärztin eine Meldung an das Gesundheitsamt oder das Paul-Ehrlich-Institut vornehmen. Dann wird geprüft, ob es sich um einen Impfschaden handeln könnte.

Der Arzt / die Ärztin wird Sie vor einer Impfung individuell über den Nutzen und mögliche Nebenwirkungen aufklären.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.