Beim Rasenmähen kleine Kinder nicht in die Nähe lassen

"Wir müssen die Leute daran erinnern, dass es sich um gefährliche Maschinen handelt und dass die Konsequenzen eines Unfalls verheerend sein können", sagte Mariano Garay, ein Student an der Penn State College of Medicine, in einer Pressemitteilung des Colleges. Garay hat Verletzungen durch Rasenmäher bei Kindern untersucht.

Etwa 13.000 Kinder wurden aufgrund von Verletzungen durch einen Rasenmäher in amerikanischen Notfallaufnahmen im Jahr 2015 behandelt, so der Forscher. Und Kinder sind nicht die einzigen, für die Rasenmäher zum Sicherheitsrisiko werden können. Mehr als 68.000 Erwachsene endeten ebenso in diesem Jahr in der Notfallaufnahme, weil sie einen Unfall mit dem Rasenmäher hatten.

Bei der Auswertung der Krankenakten von fast 200 Patienten im Alter von bis zu 18 Jahren stellten die amerikanischen Wissenschaftler fest, dass mehr als die Hälfte der jungen Patienten, die aufgrund von Verletzungen durch Rasenmäher in ein Krankenhaus eingewiesen wurden, sich einer Amputation unterziehen mussten - in der Regel betraf diese die Beine.
"Die Klinge ist so scharf und es geht so schnell, dass Körperteile ein Spiel für diese Maschine sind", sagte Amy Morgan, Manager des Pädiatrischen Trauma and Injury Prevention-Programms im Penn State Children's Hospital.
Kinder bis zu sechs Jahren sollten im Haus bleiben, wenn jemand den Rasen mäht, rät die American Academy of Pediatrics (AAP) - die amerikanische Vereinigung von Kinder- und Jugendärzten.

"Der Rasemäher ist sehr laut und der Mähende kann ein kleines Kind nicht immer sehen oder hören, das vor das Gerät rennt oder von hinten kommt", erklärte Morgan. "Vor allem kleine Kinder gehen davon, dass Erwachsene auf sie achten. Aber Erwachsene, die den Rasen mähen, konzentrieren sich auf die Aufgabe. Beides zusammen erleichtert Unfälle."

Kleine Kinder können auch durch Stöcke, Steine und andere Geschosse verletzt werden, die vom Mäher herausgeschleudert werden. Deshalb sollten „Mähwillige“ vor dem Rasenmähen sicherzustellen, dass keine Spielsachen oder andere Teile herumliegen, schlug Morgan vor.

Sie ermahnte Erwachsene außerdem, dass größere Rasenmäher sogenannte Aufsitzmäher oder Rasentraktor keine Freizeitfahrzeuge sind. "Erlauben Sie niemals einem Kind - oder einem anderen Erwachsenen mit Ihnen zu fahren. Dabei ziehen sich Kinder häufig schwere Verletzungen zu."

In den meisten Fällen können Kinder, die älter als 12 Jahre sind, einen Rasenmäher sicher benutzen, so die AAP. Allerdings ist es wichtig, dass die Eltern dabei die Koordination ihres Kindes, seine Reife und seine Urteilsfähigkeit berücksichtigen. Die AAP ist der Meinung, dass verantwortungsvolle Jugendliche ab 16 Jahren einen Aufsitzmäher führen können. In Deutschland ist dafür aber ab bestimmten Geschwindigkeiten ein Führerschein nötig (über 6 km/h). "Es ist wichtig, dass Erwachsene ihren älteren Kindern beibringen, wie man Rasenmäher sicher benutzt und sie beaufsichtigen, bis sie darauf vertrauen können, dass die Jugendlichen mit der Verantwortung umgehen können."

Quelle: medicalXpress, Penn State News, Clinical Orthopaedics and Related Research




10.07.2017 / www.kinderaerzte-im-netz.de
| |