Das CDC warnt vor Vergiftungen von Kleinkindern durch Handdesinfektionsmittel

Bei mehr 70.000 Kontakte bzw. Vergiftungen mit Handdesinfektionsmitteln waren demnach mehr als 90% der betroffenen Kinder unter fünf Jahre alt. Gegenüber nichtalkoholischen Desinfektionsmitteln hatten alkoholische Desinfektionsmittel stärkere gesundheitliche Probleme zur Folge. In seltenen Fällen fielen kleine Kinder sogar ins Koma, erlitten Krämpfe, und es kam bei wenigen Kindern zum Atemstillstand.

Auch ältere Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren hatten beim Spielen und Experimentieren mit den Desinfektionsmitteln teilweise unter negativen gesundheitlichen Auswirkungen zu leiden, wie Augenreizungen, Erbrechen und Bindehautentzündung.

Die Autoren raten deshalb Eltern und Lehrern, vor allem alkoholische Hand-Desinfektionsmittel genauer im Auge zu behalten und für kleine Kinder unerreichbar aufzubewahren.

Quelle: MedpageToday, MMWR



03.04.2017 / www.kinderaerzte-im-netz.de
| |