Einladung zur Teilnahme am BVKJ-Medienpreis

Das Thema:

Die Kinderarmut in Deutschland ist groß und hat einer Studie zufolge abermals zugenommen. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die unter der Armutsgefährdungsgrenze leben, stieg im vergangenen Jahr um 0,6 Punkte auf 20,3 Prozent: Rund 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche gelten als armutsgefährdet. Dabei spielt inzwischen die Zuwanderung eine entscheidende Rolle. Viele der armen und armutsgefährdeten Kinder wachsen in bildungsfernen Familien auf, sie werden nur mangelhaft gefördert, ihre gesamte spätere soziale und berufliche Entwicklung leidet dadurch Schaden. Vor allem mangelhafter Spracherwerb, aber auch fehlende Bewegungsanregung und die frühe Erfahrung instabiler familiärer Verhältnisse führen zu Entwicklungsstörungen, chronischen Krankheiten, schlechten Schulleistungen, Schulabbrüchen und Armutskarrieren. Das soziale und berufliche Scheitern solch schlecht geförderter Kinder verursacht nicht nur individuelles Leid, sondern auch hohe Kosten, die die Gesellschaft tragen muss. Und trotzdem schaut sie beiseite.

Kinder- und Jugendärzte sehen in ihren Praxen jeden Tag Kinder mit sozial bedingten Entwicklungsdefiziten und Verhaltensauffälligkeiten. Sie können diese Störungen diagnostizieren, aber nicht heilen - weder durch ärztlichen Rat, noch durch die Überweisung zu Ergo- und Sprachtherapie.

Das Ziel der Ausschreibung:

Mit dem BVKJ-Medienpreis werden herausragende journalistische Beiträge aus den Kategorien Print, Fernsehen und Hörfunk ausgezeichnet, die das Thema der Kinder im sozialen Abseits leser-, hörer- bzw. zuschauernah und fachlich kompetent behandeln, die der Öffentlichkeit vom Kinderleben auf der Schattenseite unserer Gesellschaft berichten, die uns sagen, worauf es ankommt, um sozial benachteiligten Kindern von Anfang an und nachhaltig zu helfen, und die uns neue Wege zur besseren Hilfe und Förderung zeigen.

Die Beiträge:

Bewerber für den BVKJ-Medienpreis können deutschsprachige Beiträge aus Zeitungen und Zeitschriften, Hörfunk- und Fernsehbeiträge einreichen, die im Jahr 2017 veröffentlicht wurden. Diese können das gesamte journalistische Spektrum spiegeln: Reportagen, Berichte, Essays, Interviews, Dokumentationen, Hörspiele, Kommentare, Serien, Kindersendungen usw. 

BVKJ-Sonderpreis für Redaktionen

Seit 2015 zeichnet der BVKJ neben einzelnen Beiträgen auch Redaktionen aus, die sich in besonderer Weise engagieren, das Thema der vergessenen Kinder in die Öffentlichkeit zu bringen. Der Sonderpreis ist undotiert.

Der Initiator:

Der BVKJ-Medienpreis wird vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ) ausgeschrieben. Der BVKJ ist die Interessenvertretung der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland. Über 12.000 Kinder- und Jugendärzte aus Klinik, Praxis und öffentlichem Gesundheitsdienst gehören dem Verband an.
Der BVKJ setzt sich für die bestmögliche gesundheitliche Versorgung der Kinder und Jugendlichen in Deutschland ein und kämpft für entsprechende Rahmenbedingungen.

Der Sponsor:

Die Ausschreibung eines gut dotierten Medienpreises übersteigt auch die Möglichkeiten eines großen Berufsverbandes. Wir danken deshalb unserem Sponsor für seine großzügige finanzielle Unterstützung, die erst die Realisierung dieser Preisverleihung möglich macht: Verleger Norbert Beleke

Die Dotierung:

Der BVKJ-Medienpreis ist für die Kategorien „Fernsehen“, „Hörfunk“ und „Print“ mit jeweils 5.000 € dotiert. Die Jury behält sich vor, den Gewinn in mehrere Kategorien aufzuteilen bzw. die Preise nicht oder anders zu verleihen. Die feierliche Preisverleihung findet
voraussichtlich am 04. Mai 2018 in Berlin statt.
Die Jury besteht aus Kinder- und Jugendärzten und aus Journalisten.

Die Teilnahmebedingungen:

Durch die Einsendung eines Beitrags für den BVKJ-Medienpreis erklärt der Autor sein Einverständnis, den Beitrag eventuell auch in den Medien des BVKJ ganz oder teilweise zu veröffentlichen.
 
Die Arbeiten sind je nach Medium in achtfacher Ausfertigung als Kopie auf Papier bzw. bei HF- und TV-Beiträgen als Datenträger (CD, USB-Stick oder DVD, inkl. Sende-MS (!)) einzureichen.
Dazu ein Kurzlebenslauf, sowie eine kurze Zusammenfassung Ihres Themas und eine kurze Erklärung, warum Sie den Beitrag für den BVKJ-Medienpreis geeignet halten.
Unvollständig eingereichte Beiträge können wir leider nicht berücksichtigen.
Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen an:
 
BVKJ e. V.
Stichwort: BVKJ-Medienpreis
Mielenforster Str. 2
51069 Köln.

 
Bitte kennzeichnen Sie alle eingereichten Materialien mit Ihrem Namen.
 
Einsendeschluss ist der 28.02.2018. Es gilt das Datum des Poststempels.
Die Preisträger werden direkt von der Geschäftsstelle des BVKJ benachrichtigt.
 
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 

Die Gewinner des BVKJ-Medienpreises 2009:

  •  Nikola Sellmair: „ Zwei Kinder – zwei Welten“, erschienen in der Zeitschrift „Menschen. Das Magazin“ im Oktober 2008
  • Anita und Marian Blasberg: „Die verhinderten Retter vom Jugendamt“, DIE ZEIT, Nr. 22 vom 21.03.2009
  • Ulrike Meyer-Timpe: „Teuer bezahlte Sparsamkeit“, DIE ZEIT, Nr. 41, vom 1.10.2008

Die Gewinner des BVKJ-Medienpreises 2010:

  • Felix Berth: „Hartz, aber fair“, erschienen am 20. Oktober 2009 als Leitartikel in der Süddeutschen Zeitung
  • Karla Steuckmann: Reportage „Kinderarmut“, gesendet am 21.09.2009 in der RTL Extra
  • Katja Thimm: „Die Kraft der Widerständigen“, erschienen im Spiegel 15/2009.
  • Sigrid Faltin: „Nestwärme auf Zeit“, gesendet vom SWR

Die Gewinner des BVKJ-Medienpreises 2011:

  • Alexander Neubacher: „Die Mär vom armen Kind“, erschienen in der Ausgabe 39/2010 in"Der Spiegel".
  • Anja Reschke und das Redaktionsteam der Sendung „Panorama – die Reporter“: „Das Märchen von der Chancengleichheit“ (NDR).
  • Charly Kowalczyk: „Angelika. Annäherung an ein Kinderleben“, gesendet in Deutschlandradio/NDR.

Die Gewinner des BVKJ-Medienpreises 2012:

  • Sibylle Smolka: „Eltern - unerfahren, hilflos, überfordert“, gesendet am 21.09.2011 im RBB.
  • Das Redaktionsteam der Sendung „Quarks und Co“: „Bist du reich genug?“, gesendet am 12.04.2011 im WDR-Fernsehen.
  • Gabriele Knetsch: „Bildung statt Armut“, gesendet im BR2 am 15.02.2011.

Der Preis in der Kategorie Print wurde 2012 nicht vergeben.

Die Gewinner des BVKJ-Medienpreises 2013:

  • Juliane Hielscher: „Kindheit im Knast“, ausgestrahlt am 04.10.2012 im ZDF-Info Kanal.
  • Dorothea Brummerloh: „Wer einmal aus dem Blechnapf frisst – Über Kinderarmut in Deutschland“, gesendet am 16.03.2012 im Deutschlandradio.
  • Andreas Wenderoth: Wege der Hoffnung - Du darfst daheim bleiben - Du nicht“, erschienen am 03.08.2012 im Magazin der Süddeutschen Zeitung.

Die Gewinner des BVKJ-Medienpreises 2014:

  • André Berthold: „Kleine Kämpfer – Judo statt Randale“, ausgestrahlt am 01.09.2013 im MDR
  • Anja Reschke und Birgit Wärnke: „Lehrer am Limit“ ausgestrahlt am 22.08.2013 im ARD-Magazin Panorama.
  • Raimund Schmid: „Bessere Chancen für Kinder aus schwachen Familien“, erschienen am 22.11.2013 im Main-Echo.
  • Andrea Freund und Kathrin Runge: „War ich nicht lieb?“, erschienen am 15.12.2013 in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Der Hörfunk-Preis wurde 2014 nicht vergeben.

Die Gewinner des BVKJ-Medienpreises 2015:

  • Sebastian Schulz:“ Die Vier-Täler-Schule“, erschienen im Süderländer Tageblatt in der Zeit vom 20.03. - 05.05.2014
  • Ulrike Klausmann und Sulemann Taufiq: „Auf der Flucht, Kinder im syrischen Krieg“, ausgestrahlt im WDR 5 Karina am 19.10.2014
  • Tamara Milosevic und Tanja Häring: „Die Insel – Das Romahaus in Duisburg“, ausgestrahlt im WDR/ Hier und Heute am 16.03.2014
  • Sonderpreis: Redaktion Hier und Heute, WDR-Fernsehen für die kontinuierliche engagierte Berichterstattung über Kinder im sozialen Abseits.

Die Gewinner des BVKJ-Medienpreises 2016:

  • Ann-Kathrin Müller und Alexander Neubacher: „…und raus/rauf bist du! Die Lüge von der Chancengleichheit“, erschienen am 09.05.2015 im Spiegel
  • Marco Maurer: „Mein ungerechtes Land“, gesendet am 11.04.2015, Bayern 2,Sendeplatz: radioFeature
  • Insa Onken: „Safet tanzt“, ausgestrahlt am 09.05.2015, WDR „Hier und Heute“
  • Karl Grünberg: „Ene, Meine, Muh, und raus bist du“, erschienen am 04.07.2015 im Tagesspiegel
  • Sonderpreis: Redaktion des Bayerischen Rundfunks für die kontinuierliche engagierte Berichterstattung über Kinder im sozialen Abseits

Die Gewinner des BVKJ-Medienpreises 2017:

  • Björn Stephan: „Klassenunterschied“, Ausgabe 28/2016, Süddeutsche Zeitung
  • Dialika Neufeld: „Stiefvater Staat“, Ausgabe 7/2016, DER SPIEGEL
  • Jürgen Brügger & Jörg Haaßengier: „Nordstadtkinder - Lutwi“, ausgestrahlt am 09.05.2016 WDR
  • Sonderpreis für die kontinuierliche engagierte Berichterstattung über Kinder im sozialen Abseits: Redaktion des Südländer Tageblattes Plettenberg & Redaktion der Landeszeitung für die Lüneburger Heide
29.11.2017 / www.kinderaerzte-im-netz.de
| |