Darf`s ein bisschen mehr sein?

Sich für das erste Kind zu entscheiden, fällt Frauen bzw. Paaren offenbar schwerer als für das zweite. Zu diesem Ergebnis kam eine neue Studie am Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Rostock. 3,3 Prozent der Frauen Mecklenburg-Vorpommerns (MV) im gebärfähigen Alter, die noch kein Kind haben, werden im nächsten Jahr ihr erstes Baby bekommen, sagte kürzlich B. Strohner, ein Rostocker Volkswirt voraus. Nach der ersten Geburt steigt offenbar der Kinderwunsch, denn nach seinen Berechnungen werden im nächsten Jahr 4,6 Prozent der Frauen in MV, die bereits ein Kind haben, ein zweites Kind gebären. Eine gute Wirtschaftslage in der Region sowie Unterstützungsangebote vor Ort können die Entscheidung, Kinder zu bekommen, ebenfalls fördern.  

Daten und Fakten
Rund 682.000 Kinder sind im Jahr 2013 in Deutschland zur Welt gekommen, darunter rund 337.000 Erstgeborene.
Mit einer Geburtenrate von 1,38 Kinder pro Frau steht Deutschland an siebtletzter Stelle innerhalb der 28 EU-Staaten. Noch weniger Kinder werden nur in Griechenland, Polen, Portugal, der Slowakei, Spanien und Ungarn geboren. Der EU-Durchschnitt liegt bei 1,58 Kindern pro Frau. Die meisten Kinder bekommen die Iren und die Franzosen mit 2,01 das Schlusslicht bildet Portugal mit 1,28 Kindern pro Frau.  

Weltkindertag
Bundesjugendministerin Manuela Schwesig wies aus Anlass des Weltkindertages am 20. September darauf hin, dass rund ein Drittel aller nach Deutschland einreisenden Flüchtlinge laut UNICEF noch Kinder sind und ruft dazu auf, rund um den Weltkindertag Begegnungen zwischen einheimischen und geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Familien zu organisieren. Das Motto Kinder willkommen! steht 2015 im Mittelpunkt des zentralen Festes in Berlin.

Weitere Informationen für junge Eltern, auch zur Familiengründung, finden Sie zum Beispiel auf den Internetseiten des Ministeriums (www.bmfsfj.de) oder bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.familienplanung.de/).

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

Quellen:
Pressemeldung der Universität Rostock
(https://idw-online.de/de/news633130)
Statistisches Bundesamt August 2015
(www.destatis.de/Europa/DE/Staat/Vergleich/DEUVergleich.html und
www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/ImFokus/Bevoelkerung/Geburtenzahl.html)
Aufruf der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 14.8.2015
(www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Freiwilliges-Engagement/Willkommen-bei-Freunden/willkommen-bei-freunden,did=218190.html)

Veröffentlichung: 15.09.2015 / HTR
| |