Impf-ABC für Schulanfänger

Monkey Business_Fotolia_104937000_S.jpg

Schulstart ©Monkey Business - Fotolia.com

Je älter Kinder werden, um so ausführlicher probieren sie aus, wozu ihr Körper in der Lage ist. Spätestens mit Beginn des Schulalters stehen bei den meisten Bäume, Steilhänge und Ballspiele auf dem Programm. In den Einschulungsuntersuchungen, die im vergangenen Jahr stattgefunden haben, wurde deshalb nicht nur überprüft, ob ein Kind wirklich schulfähig ist, sondern auch der Impfschutz nachgeschaut. Haben Sie schon alle Impflücken schließen lassen?

Vor der Einschulung...

...sollten die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten aufgefrischt werden.
...sollte ein Kind alle empfohlenen Grundimmunisierungen gegen ansteckende Krankheiten abgeschlossen haben. Dazu gehört der Impfschutz gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken sowie gegen Meningokokken C und Hepatitis B. Damit die Kinderlähmung nicht nach Deutschland zurückkehrt, sollte auch der Impfschutz gegen Poliomyelitis vollständig sein.

Wussten Sie schon?

Eine Reihe von Impfungen sind in einer Spritze zusammengefasst, so dass oft ein Pieks für vollständigen Schutz gegen mehrere Infektionskrankheiten ausreicht.

Tipps zum möglichst stressfreien Impfen bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Eine Übersicht über die empfohlenen Impfungen finden Sie im Impfkalender.

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt/Ihre Ärztin oder direkt an das Gesundes-Kind-Ärzteteam. Empfehlen Sie uns weiter!

Lassen Sie sich von unserem Erinnerungsservice an alle wichtigen U-Untersuchungen und Impfungen für Ihr Kind erinnern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

Quellen:
Statistik Kindertagesbetreuung Deutschland 2012; zuletzt abgerufen am 10.07.2018
Statistik Schulen Deutschland 2016; zuletzt abgerufen am 10.07.2018

Veröffentlichung: 01.08.2018 / HTR
| |