Schwangere impfen - geht das?

Viele Paare gönnen sich vor der Geburt eine letzte Auszeit. Für eine Reihe von Urlaubszielen wird jedoch zu Impfungen geraten. Dürfen Schwangere geimpft werden? Die kurze Antwort auf diese Frage lautet inzwischen: "meistens ja."

Grundsätzlich werden alle medizinischen Eingriffe während einer Schwangerschaft möglichst vermieden. Man möchte das empfindliche Gleichgewicht zwischen Mutter und Ungeborenem nicht stören. Dieses Prinzip gilt auch für Impfstoffe. Aber in den vielen Jahren und Jahrzehnten, seit die ersten Impfstoffe entwickelt wurden, hat man dazugelernt. Es ist immer einmal vorgekommen, dass eine schwangere Frau versehentlich geimpft wurde, weil sie selbst noch nicht wusste, dass sie schwanger ist. Oder eine Infektionskrankheit breitete sich aus, die so gefährlich für Mutter und Kind war, dass es sicherer für beide war, trotzdem zu impfen.

Erst kürzlich hat ein internationales Forscherteam alle wissenschaftlichen Studien zu Impfungen in der Schwangerschaft seit dem Jahr 1946 analysiert. Die Ergebnisse sind ermutigend:

  • Die Impfungen gegen Tetanus und Influenza werden Schwangeren in vielen Teilen der Welt inzwischen ausdrücklich empfohlen. Sie haben sich als sicher erwiesen.
  • Auch andere untersuchte Totimpfstoffe (Diphtherie, Keuchhusten, Polio, Hepatitis A und B) gelten als sicher. Soweit bisher bekannt, können Schwangere zudem gegen Meningokokken geimpft werden, wenn ihr Ansteckungsrisiko erhöht ist.
  • Auch viele Lebendimpfstoffe (Masern-, Mumps- und/oder Röteln-Impfstoff, Polio-Schluckimpfstoff und Gelbfieberimpfstoff) können bei erhöhtem Ansteckungsrisiko während der Schwangerschaft eingesetzt werden. Bei versehentlicher Impfung muss die Schwangerschaft nicht abgebrochen werden.
Letztendlich kann die Entscheidung für oder gegen eine Impfung und damit für oder gegen ein bestimmtes Urlaubsziel nur in einer ärztlichen Beratung getroffen werden. Schwangere sollten daher erst in die Arztpraxis und dann ins Reisebüro. Die gute Nachricht ist, dass mehr Vorbeugung möglich ist, als man früher annahm.

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt/Ihre Ärztin oder direkt an das Gesundes-Kind-Ärzteteam: www.gesundes-kind.de/faq/expertenrat.jsp.
Empfehlen Sie uns weiter!

Lassen Sie sich von unserem Vergissmeinnicht-Service an alle wichtigen U-Untersuchungen und Impftermine erinnern auch als iPhone App (www.gesundes-kind.de/recall/anmeldung/default.jsp).

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

Quellen:
Robert Koch-Institut: Häufig gestellte Fragen und Antworten
http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/AllgFr_AllgemeineFragen/FAQ08.html?nn=2391120
Keller-Stanislawski et al.: (Vaccine 2014 Oct 5;32(52):7057-7064)
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25285883

Veröffentlichung: 18.03.2015 / HTR
| |