Reiseimpfungen - Sicher in die Tropen und zurück mit Impfungen

Wenn Sie in einem Gebiet "Natur-Urlaub" machen, in dem das FSME-Virus verbreitet ist, wird Ihrer ganzen Familie (einschließlich Kinder ab 12 Monaten) eine FSME-Impfung empfohlen.

Jugendliche, die für längere Zeit – z.B. zum Schüleraustausch – in ein Land reisen, in dem ihre Altersgruppe generell gegen Meningokokken geimpft wird, beispielsweise England, sollten sich ebenfalls vor der Einreise impfen lassen sofern das noch nicht geschehen ist. Auch zur Pilgerreise (Hadj) gibt es spezielle Empfehlungen.
©peshkova_fotolia.com.jpg

©peshkova - fotolia.com

Davon abgesehen richten sich Reiseimpfungen hauptsächlich gegen Infektionskrankheiten, die in tropischen und subtropischen Ländern vorkommen. Ob geimpft werden muss oder nicht, hängt nicht nur vom Reiseland, sondern oft auch von den näheren Umständen des Aufenthalts ab. Wo und was werden Sie essen, wo wohnen Sie? Wie lange bleiben Sie? Wird es ein reiner Strandurlaub, sind Ausflüge geplant, sind Sie auf eigene Faust im Land unterwegs? Ein wichtiger Faktor ist auch, wie eng der Kontakt zu den Einheimischen ist. In einigen Ländern sind bestimmte Impfungen vor der Einreise vorgeschrieben.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie von reisemedizinischen Beratungsstellen, z.B. von Ärztinnen und Ärzten mit der Zusatzbezeichnung "Tropenmedizin" oder "Reisemedizin" oder im Internet auf den Seiten des Auswärtigen Amts, der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin oder beim reisemedizinischen Infoservice "fit for travel".

08.02.2017 / MK
| |