Abstand zwischen FSME-Impfungen?

14. April 2019

Wir haben bei der FSME Impfung unseres Sohnes (3 Jahre) versäumt, die zweite Dosis der Grundimpfung nach 3 Monaten geben zu lassen. Mittlerweile sind 6 Monate verstrichen. Sollten wir in diesem Fall die erste Dosis wiederholt geben lassen oder die zweite Dosis mit dem vergrößerten Abstand?

Zwischen den ersten beiden Impfungen gegen FSME sollte nach dem konventionellen Impfschema ein Abstand von ein bis drei Monaten liegen (daneben sind Impfschemata mit kürzeren Abständen möglich). Impfschemata sind Bestandteil der Zulassung eines Impfstoffs und sollten eingehalten werden, um den bestmöglichen Schutz und die Sicherheit zu gewährleisten.

Wurden Impfungen versäumt, gilt für Nachholimpfungen in der Regel: Jede Impfung zählt! Dem Robert Koch-Institut (RKI) zufolge gibt es grundsätzlich keine unzulässig großen Abstände zwischen Impfungen. In der Regel muss auch bei einer für Jahre unterbrochenen Grundimmunisierung die Impfserie nicht neu begonnen werden. Das trifft laut RKI auch für die FSME-Impfung zu.

Gemäß Studiendaten zu einem der FSME-Impfstoffe kann bei einer unterbrochenen Grundimmunisierung das Impfschema regulär fortgesetzt werden; allerdings lagen die Antikörperkonzentrationen bei Personen, die in der Vergangenheit nur eine Impfung erhalten hatten, dann niedriger als bei Personen, denen bereits zwei oder drei Dosen verabreicht worden waren. In der Fachinformation zu diesem FSME-Impfstoff wird darauf hingewiesen, dass bei einer Ausdehnung der Impfabstände zwischen den einzelnen Dosen die Schutzwirkung unzureichend sein kann. In der Fachinformation zu einem weiteren FSME-Impfstoff finden sich keine solche Hinweise.

Weitere Einzelheiten können Sie nachlesen unter rki.de/…/FAQ11.html?nn=2391120
sowie unter rki.de/…/FSME-Impfung.html.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur allgemeine Hinweise, aber keine individuelle Impfempfehlung geben können und lassen Sie sich bei Ihrem Kinderarzt / Ihrer Kinderärztin beraten. Bei Bedarf kann der Arzt / die Ärztin auch beim Hersteller des verwendeten Impfstoffs bezüglich des weiteren Vorgehens nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.