Fieber und Appetitlosigkeit nach Impfung

17. November 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Tochter, 10 Wochen alt, hat vor 4 Tagen ihre erste 6fach Impfung + Schluckimpfung erhalten. Bis gestern hatte sie leichtes Fieber und war sehr müde. Da dies zu den Nebenwirkungen zählen kann beunruhigt mich das nicht wirklich. Mein Problem ist, dass sie seit der Impfung viel weniger trinkt. Waren es vorher Flaschen mit 120 ml alle 4-5 Stunden, sind es jetzt Flaschen mit maximal 50-70 ml alle 2-3 Stunden. Sie kommt am Tag maximal auf 550 ml. Wie lange kann dieser Zustand nach dem Impfen anhalten bis es wieder besser wird?
Ich danke Ihnen für eine Antwort

Fieber und Appetitlosigkeit zählen zu den möglichen Impfnebenwirkungen, die in der Regel nach wenigen Tagen vorübergehen. Die Symptome können jedoch auch nur zufällig in einem zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung aufgetreten sein und eine andere Ursache haben, die abgeklärt und eventuell behandelt werden muss.
Beispielsweise kann eine Infektionskrankheit zugrunde liegen. Das Trinkverhalten eines Säuglings unterliegt aber auch im Verlaufe der Entwicklung natürlichen Schwankungen. Die geringere Menge, die Ihr Kind momentan pro Mahlzeit trinkt, kann auch Folge der häufigeren Mahlzeiten sein und umgekehrt.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt/Ihre Kinderärztin, um den Gesundheitszustand Ihres Kindes beurteilen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.