Für Aufenthalt in Japan gegen Japanische Enzephalitis impfen?

29. November 2018

Hallo,

mein Sohn fährt für ein halbes Jahr im Januar nach Japan und möchte dort durch das land von unten nach oben ziehen. Er ist hier mit FSME geimpft. Benötigt er noch extra die JEV Impfung ?

Für eine schnelle Antwort wäre ich ihnen sehr dankbar.

Ihr Sohn sollte für seine Reise nach Japan die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes beachten (auswaertiges-amt.de/…/213032). Das Auswärtige Amt empfiehlt neben einem Impfschutz gemäß Impfkalender der Ständigen Impfkommission STIKO (gesundes-kind.de/…/) als Reiseimpfungen für Japan bei Langzeitaufenthalt und besonderer Exposition in ländlichen Gebieten die Impfung gegen Japanische Enzephalitis.

Das Japanische-Enzephalitis-Virus (JEV) kann durch Mücken übertragen werden und eine Entzündung des Gehirns hervorrufen (weitere Infos unter gesundes-kind.de/…/). Bei der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) handelt es sich zwar ebenfalls um eine Entzündung des Gehirns bzw. der Hirnhaut, diese wird jedoch durch ein anderes Virus verursacht, das durch Zecken übertragen wird (siehe gesundes-kind.de/impfungen/fsme-impfung/). Die FSME-Impfung bietet keinen Schutz vor Japanischer Enzephalitis.

Das Centrum für Reisemedizin (CRM) empfiehlt außerdem insbesondere bei Langzeitaufenthalt in Japan oder bei engerem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung die Impfung gegen Hepatitis B, die in Deutschland zum Standardimpfprogramm im Kindesalter zählt, sowie die Impfung gegen Meningokokken der Serogruppe A, C, W und Y zu erwägen (weitere Einzelheiten sind zu finden unter crm.de/…/laender.asp).

Welche Impfungen im Einzelfall sinnvoll sind, hängt außer von Ziel, Art und Dauer der geplanten Reise auch von persönlichen Risikofaktoren ab. Ihr Sohn sollte sich am besten zeitnah bei einem reisemedizinisch tätigen Arzt / einer Ärztin bzw. beim Gesundheitsamt individuell beraten lassen.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.