HPV-Impfung nachholen?

10. März 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Tochter ist gerade 13 und 8 Monate alt .Sie hatte die 1.Impfung gegen HPV im November 2018 bekommen. Im Impfbuch hätte sie die 2.Impfung nach 6 Monaten bekommen sollen. Also am April 2019. Jetzt haben wir es fast 1 Jahr versäumt um die 2 Impfung zu bekommen. Ist das schlimm?? Ist es nachholbar? Würde mich sehr freuen,wen ich von ihnen Informationen bekommen würde. Und mein Kinderarzt sagt ,das der Impfstoff auch nicht Vorrätig geliefert werden kann!!! Bin Momentan auf der Warteliste!!!

Wird die Impfserie gegen Humane Papillomviren (HPV) - wie von der Ständigen Impfkommission STIKO empfohlen - im Alter von neun bis 14 Jahren begonnen, sind zwei Impfungen im Abstand von mindestens fünf Monaten notwendig. Nach Fachinformationen zu den HPV-Impfstoffen sollten die beiden Impfungen im Abstand von fünf bis 13 Monaten verabreicht werden. Wird dieser Abstand unterschritten, sollen drei Dosen gegeben werden. Wird der Abstand überschritten, kann eine fehlende HPV-Impfdosis auch später noch nachgeholt werden. Denn der STIKO zufolge gilt: Jede Impfung zählt. Grundsätzlich gibt es keine unzulässig großen Abstände zwischen Impfungen und eine begonnene Impfserie kann in der Regel sogar nach Jahren noch komplettiert werden (rki.de/…/FAQ11.html?nn=2391120).

Idealerweise sollte die Impfserie gegen HPV vor Aufnahme erster sexueller Kontakte abgeschlossen sein. Denn nach Beginn der sexuellen Aktivität kommt es rasch zu HPV-Infektionen und bei schon bestehender Infektion kann die Impfung nicht mehr vor Erkrankung mit diesem HPV-Typ schützen. Weitere Infos zur HPV-Impfung finden Sie unter gesundes-kind.de/…/.

Bitte lassen Sie die fehlende Impfung gegen HPV bei Ihrer Tochter baldmöglichst nachholen. Der aktuelle Stand der Impfstoff-Lieferengpässe ist einsehbar unter pei.de/…/lieferengpaesse-node.html.

Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich am besten an Ihren Kinderarzt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.