Vor Reise nach Mauritius gegen Cholera impfen?

18. September 2019

Guten Tag, wir fliegen am 5.10 mit unserer 2 jährigen Tochter und
unserem 13 jährigen Sohn nach Mauritius ! Soll ich uns gegen Cholera
impfen lassen ? Wir sind alle sehr dünn und ich habe Angst vor Durchfall-Erkrankungen sowie Dengue-Fieber !

Generell sollten vor Reisen die Impfungen entsprechend dem deutschen
Impfkalender (gesundes-kind.de/…/)
komplett sein. Das Auswärtige Amt empfiehlt für Mauritius darüber
hinaus Reiseimpfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer
Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus und Meningokokken ACWY.

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes ist das Risiko, an Cholera zu
erkranken, für Touristen aus Europa als gering einzuschätzen, für die
meisten Reisenden ist eine Choleraimpfung daher nicht notwendig (siehe
Merkblatt zu Cholera unter auswaertiges-amt.de/…/02-information-krankheiten).
Die Impfung gegen Cholera wird vom Centrum für Reisemedizin (CRM) für
Mauritius unter besonderen Bedingungen empfohlen: Zu erwägen wäre die
Cholera-Impfung z.B. bei Langzeitaufenthalt und Reisen unter einfachen
Bedingungen oder Ausflügen außerhalb von touristischen Zentren ins
Landesinnere. Die Impfung gegen Cholera hat der Deutschen Gesellschaft
für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) zufolge auch eine
gewissen Schutzwirkung gegen bestimmte E. coli-Bakterien, die häufig
Reisedurchfälle verursachen, und kann daher für Risikogruppen sinnvoll
sein. Bitte beachten Sie, dass die Impfung gegen Cholera ab dem Alter
von sechs Jahren durch zwei Dosen, bei Kindern im Alter von zwei bis
sechs Jahren mit drei Dosen erfolgt, die im Abstand von einer Woche
eingenommen werden.
Die Impfung ersetzt jedoch nicht Hygienemaßnahmen zum Schutz vor
Durchfallerkrankungen. Diese können auch durch eine Vielzahl anderer
Erreger verursacht werden. Laut Auswärtigem Amt lassen sich durch eine
entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene die meisten
Durchfallerkrankungen und auch Cholera vermeiden:
- Es sollte ausschließlich abgepacktes Wasser, aber kein
Leitungswasser getrunken werden oder notfalls gefiltertes,
desinfiziertes und abgekochtes Wasser benutzt werden.
- Speisen sollten gekocht verzehrt werden, Obst und Gemüse, das
roh
verzehrt wird, sollte selbst geschält worden sein.
- Fliegen sind unbedingt von der Verpflegung fernzuhalten.
- Die Hände sollten möglichst oft mit Seife gewaschen werden, und
immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen; zum Abtrocknen
sollten unterwegs Einmalhandtücher verwendet werden. Ggfs. kann eine
Händedesinfektion sinnvoll sein.
Gegen Dengue-Fieber, das durch tagaktive Stechmücken übertragen wird,
steht keine Impfung zur Verfügung. Zum Schutz vor dieser und anderen
Infektionskrankheiten, die durch Stechmücken übertragen werden
können,
ist daher ein guter Mückenschutz entscheidend (siehe Merkblatt unter
auswaertiges-amt.de/…/reisemedizinische-hinweise).

Bitte beachten Sie auch die weiteren Reise- und Sicherheitshinweise des
Auswärtigen Amtes für Mauritius unter
auswaertiges-amt.de/…/206994#content_5.
Die Empfehlungen des CRM für Mauritius können Sie nachlesen unter
crm.de/…/transform.asp.
Informationen der DTG zur Cholera-Impfung finden Sie unter
dtg.org/…/247-cholera.html.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine individuelle Impfempfehlung
geben können. Versuchen Sie am besten, sich noch kurzfristig von einem
reisemedizinisch tätigen Arzt / einer Ärztin bzw. beim Gesundheitsamt
beraten zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.