Vor Tätigkeit in Kita gegen Keuchhusten impfen?

13. November 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich soll demnächst für eine Tätigkeit in einer Kita geimpft werden.
Meine Mutter hat mir allerdings erzählt, dass ich nach der Geburt reinen Sauerstoff geatmet habe und die Ärztin ihr mitgeteilt habe, dass ich niemals gegen Keuchhusten geimpft werden dürfe... Ist das wirklich so?
Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen

Eine Beatmung im Neugeborenenalter ist kein Grund, später nicht gegen Keuchhusten (Pertussis) zu impfen. Auch Frühgeborene sollten unabhängig von ihrem Reifealter entsprechend ihrem Lebensalter geimpft werden. Gegenanzeigen (Kontraindikationen), bei denen nicht geimpft werden dürfte, wären z.B. Allergien gegen Impfstoffbestandteile. Bei akuten schweren Erkrankungen wären Impfungen zu verschieben.

Falls in Ihrem Impfpass keine Impfungen gegen Keuchhusten dokumentiert sind oder auch andere empfohlene Impfungen fehlen, könnten Sie eventuell bei Ihrem früheren Kinderarzt / Ihrer Kinderärztin nachfragen, welche Gründe es gab, Sie nicht zu impfen.

Die Impfung gegen Keuchhusten ist nicht nur im Kindes- und Jugendalter wichtig, sondern sollte auch im Erwachsenenalter nachgeholt bzw. bei allen Erwachsenen einmalig aufgefrischt werden. Beschäftigte in Gesundheits- und Gemeinschaftseinrichtungen zählen zu den Risikogruppen, bei denen die Keuchhusten-Impfung alle zehn Jahre aufgefrischt werden sollte. Dies soll nicht nur den Geimpften, sondern indirekt auch Kontaktpersonen vor Ansteckung schützen, beispielsweise junge Säuglinge, die selbst noch keinen Impfschutz haben.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine individuellen Impfempfehlungen geben können und lassen Sie sich von Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin persönlich beraten. Ihr Arzt / Ihre Ärztin wird anhand Ihres Impfpasses prüfen, welche Impfungen anstehen und Sie ausführlich über Nutzen, mögliche Nebenwirkungen und auch Gegenanzeigen aufklären.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.