Welcher Abstand zwischen Impfungen gegen Meningokokken B?

3. Dezember 2019

Hallo, Bexsero gegen Meningokokken dazu gehören 2 Sprizen, also meine Frage wie lange ist Abstand zwischen die 2 Sprizen?

Wie viele Spritzen des von Ihnen genannten Impfstoffs erforderlich sind, um einen Impfschutz gegen Meningokokken B aufzubauen, und in welchem Abstand diese verabreicht werden, hängt vom Alter des Geimpften zum Zeitpunkt der ersten Impfstoffgabe ab (ema.europa.eu/…/bexsero):
• Bei Säuglingen im Alter von 2 bis 5 Monaten erfolgt die Grundimmunisierung gegen Meningokokken B durch drei Impfungen im Abstand von mindestens einem Monat. Im Alter von 12 bis 15 Monaten (spätestens mit 24 Monaten) sollte mit einem Mindestabstand von 6 Monaten zur abgeschlossenen Grundimmunisierung eine weitere Dosis als Auffrischimpfung verabreicht werden.
• Im Alter von 3 bis 5 Monaten ist auch eine Grundimmunisierung durch zwei Dosen im Abstand von mindestens zwei Monaten möglich. Auch dann wird im Alter von 12 bis 15 Monaten (spätestens mit 24 Monaten) mit einem Mindestabstand von 6 Monaten zur abgeschlossenen Grundimmunisierung eine weitere Dosis als Auffrischimpfung empfohlen.
• Säuglinge im Alter zwischen 6 und 11 Monaten benötigen für die Grundimmunisierung gegen Meningokokken B zwei Impfungen, die im Abstand von mindestens zwei Monaten verabreicht werden sollten. Im zweiten Lebensjahr sollte dann mit einem Mindestabstand von zwei Monaten zur abgeschlossenen Grundimmunisierung eine Auffrischimpfung erfolgen.
• Kinder im Alter zwischen 12 und 23 Monaten erhalten zur Grundimmunisierung zwei Dosen Meningokokken-B-Impfstoff in einem Mindestabstand von zwei Monaten. Eine Auffrischimpfung wird mit einem Abstand von 12 bis 23 Monaten zur abgeschlossenen Grundimmunisierung empfohlen.
• Bei Kindern ab zwei Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen erfolgt die Meningokokken-B-Impfung durch zwei Impfstoffgaben im Abstand von mindestens einem Monat. Bei fortbestehendem Risiko kann eine Auffrischimpfung in Betracht gezogen werden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine individuelle Impfempfehlung geben können und lassen Sie sich von Ihrem Kinderarzt/Ihrer Kinderärztin beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

prof.knuf.jpg

Unser Expertenrat vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin an der Universitätsmedizin Mainz beantwortet Ihre Fragen zum Thema Impfschutz für Kinder.