26. Februar 2021

Selbstbeherrschung in der Kindheit wirkt sich bis ins Erwachsenenalter hinein positiv aus

Selbstkontrolle, die Fähigkeit, die eigenen Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen zu beherrschen und mit einem Plan auf Ziele hinzuarbeiten, ist eines der Persönlichkeitsmerkmale, die ein Kind für die Schule bereit machen. Und es stellt sich heraus, dass diese Fähigkeit auch von Vorteil ist, was das Leben bis zum mittleren Erwachsenenalter betrifft.

weiterlesen

24. Februar 2021

Vegane Ernährung: Nährstoffversorgung überprüfen lassen

Eine finnische Studie zeigt, dass kleine Kinder (mit einem Durchschnittsalter von 3,5 Jahren), die sich ausschließlich vegan ernähren, einen veränderten Stoffwechsel und einen geringeren Vitamin-A- und -D-Spiegel zeigen – im Vergleich zu Kindern, die nicht auf tierische Produkte verzichten.

weiterlesen

22. Februar 2021

Kleinkinder: Häufiger Gebrauch von Touchscreens beeinträchtigt Konzentrationsfähigkeit

Kleine Kinder, die häufig Touchscreens verwenden, werden leichter abgelenkt als Gleichaltrige, die sich weniger mit dieser Technologie beschäftigen. Dies ergab eine Studie britischer und schwedischer Forscher, die von „Scientific Reports“ veröffentlicht wurde.

weiterlesen

18. Februar 2021

Reha für Kinder und Jugendliche: In Zeiten von Corona besonders wichtig

Die anhaltende Corona-Krise belastet viele Kinder und Jugendliche massiv. Sie vermissen den Kontakt zu Gleichaltrigen in Kindergarten, Schule und Freizeit, fast alle Aktivitäten, auch Bewegungsmöglichkeiten, sind eingeschränkt.

weiterlesen

17. Februar 2021

Kleinkinder: Zug am Arm kann empfindliches Ellenbogengelenk lockern

Kinder im Vorschulalter haben empfindliche Ellenbogengelenke, die sich leicht verlagern können, wenn Eltern Kinder z.B. an einem Arm hochziehen oder wenn Kinder fallen und sich dabei ungünstig abstützen. Denn die Bänder, die das Gelenk halten, sind noch locker und die Gelenke noch nicht voll ausgebildet. Experten sprechen von Subluxation des Radiusköpfchens, Pronation dolorosa infantum oder Chaissaignac-Lähmung.

weiterlesen

15. Februar 2021

Tabaksteuerhöhung allein reicht nicht aus!

BVKJ-Präsident Dr. Thomas Fischbach: „Junge Menschen müssen besser vor den Gesundheitsgefahren durch Nikotin geschützt werden. Erhöhung der Tabaksteuer ist ein Weg dorthin. Andere müssen folgen! Und wir brauchen endlich das Rauchverbot im Auto.“

weiterlesen

15. Februar 2021

Schlafmuster im Säuglingsalter kann stark variieren

Junge Eltern erwarten oft, dass ihr Baby etwa im Alter von sechs Monaten die ganze Nacht durchschlafen kann. Laut einer aktuellen kanadischen Studie von Professorin Marie-Helene Pennestri (McGill-University, Kanada) sollten Eltern die Schlafkonsolidierung als einen Prozess betrachten sollten, und nicht als einen Meilenstein, der in einem bestimmten Alter erreicht werden muss.

weiterlesen

15. Februar 2021

15. Februar: Internationaler Kinderkrebstag - „Die meisten Kinder können langfristig geheilt werden“

Leukämie ist die häufigste Krebserkrankung bei Kindern und Jugendlichen. Während die Diagnose Leukämie früher einem Todesurteil gleichkam, sind die Überlebenschancen dank der Fortschritte der Medizin bis heute deutlich gestiegen. Zum Internationalen Kinderkrebstag am 15. Februar zieht Prof. Dr. Gunnar Cario eine Zwischenbilanz im Kampf gegen Leukämie. Der Mediziner ist stellvertretender Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin I am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel und leitet dort den Bereich Kinderonkologie.

weiterlesen

12. Februar 2021

Kinder- und Jugendärzte: „Wir sind bereit, in unseren Praxen gegen COVID-19 zu impfen!“

KBV und ZI haben gefordert, spätestens im April mit flächendeckenden Impfungen in Arztpraxen zu beginnen, um einen „Impfstau“ zu vermeiden. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte erklärte heute in Köln seine Bereitschaft, sich an der Impfkampagne zu beteiligen.

weiterlesen

12. Februar 2021

Rund 6.000 Kinderarztpraxen geben 500.000 kostenfreie Bilderbücher für Zweijährige aus

„Lesestart 1 – 2 – 3“ gibt Eltern Anregungen und Tipps/Programm wird von Stiftung Lesen durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

weiterlesen

10. Februar 2021

Leitlinie für Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV-2-Übertragung in Schulen veröffentlicht

Die COVID-19-Pandemie stellt für Schulen eine große Herausforderung dar. Trotz Unsicherheiten über die Wirkung von Maßnahmen müssen dort weitreichende Entscheidungen getroffen werden. Um in dieser Situation wissenschaftlich fundierte und konsentierte Handlungsempfehlungen anbieten zu können, wurde von der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF) eine Kurzversion der S3-Leitlinie zu "Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV-2-Übertragung in Schulen" veröffentlicht.

weiterlesen

10. Februar 2021

Kleine Kinder: Desinfektionsmittelspender auf Gesichtshöhe können zu gefährlichen Augenverletzungen führen

Spender mit alkoholischen Desinfektionsmitteln befinden sich häufig in Gesichtshöhe von kleinen Kindern. Bei der Benutzung können Spritzer bei Kindern dann leicht ins Auge gehen und zu gefährlichen Verletzungen führen. Davor warnen französische Forscher, die zwischen April und August 2020 eine Zunahme der Unfälle mit Desinfektionsmitteln bei Augenverletzungen mit chemischen Mitteln bei Kindern um das Siebenfache beobachtet haben.

weiterlesen

07. Februar 2021

DAKJ: Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz überfällig

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) begrüßt sehr, dass sich die Bundesregierung auf einen Entwurf zur Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz geeinigt hat. Dies ist nach längerem Stillstand – vermutlich durch die SARS-CoV-2 Pandemie bedingt – ein großer Fortschritt, der Deutschland der Realisierung dieses langfristigen Zieles der DAKJ näherbringt.

weiterlesen

05. Februar 2021

Kinder- und Jugendärzte fordern: „Impfverordnung ändern. Professionen mit Kontakt zu Kindern priorisieren!“

Professionen, die im engen Kontakt mit Kindern und Jugendlichen stehen, sollte dann höchste und hohe Priorität bei den Impfungen eingeräumt werden.

weiterlesen

04. Februar 2021

Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte befürchten Verschlechterung der medizinischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen

Der Referentenentwurf zur Neuregelung der Approbationsordnung für Ärzte und Ärztinnen (ÄApprO) muss dringend überarbeitet werden, fordern die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und fassen ihre Kritik in einer ausführlichen Stellungnahme zusammen. Der Wegfall verbindlicher Lehr- und Prüfungsinhalte zur Kinder- und Jugendmedizin steht im Mittelpunkt dieser Kritik.

weiterlesen

03. Februar 2021

Kinder mit angeborenen Herzfehlern haben erhöhtes Risiko für Angststörungen

Eine umfangreiche amerikanische Studie konnte erneut zeigen, dass Heranwachsende mit angeborenen Herzfehlern im Vergleich zu ihren Gleichaltrigen ein höheres Risiko haben, eine Angststörung, eine Depression oder eine Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) zu entwickeln.

weiterlesen

01. Februar 2021

Neue Studie zeigt, dass die körperliche Fitness von Kindern wichtiger ist als der BMI

Erwachsene treiben oft Sport, um abzunehmen. Eine aktuelle Forschungsarbeit der University of Georgia legt nahe, dass dies nicht die Zielsetzung bei Kindern sein sollte.

weiterlesen

29. Januar 2021

Weltweit viele Kinder von Neurodermitis betroffen

Eine internationale epidemiologische Querschnittsstudie untersuchte, wie verbreitet Neurodermitis bzw. atopische Dermatitis auf der ganzen Welt ist. Demnach sind weltweit etwa bis zu 15% der Kinder stark an Neurodermitis erkrankt. Bisher gab es noch wenig Untersuchungen, die sich mit dem globalen Vorkommen von Neurodermitis und dem Anteil an schweren Verläufen bei Kindern befasst haben.

weiterlesen

27. Januar 2021

Bauchschmerzen: In seltenen Fällen können Nierensteine schuld sein

Nierensteinerkrankungen haben in den letzten Jahrzehnten bei Kindern wie bei Erwachsenen zugenommen – bei Kindern bis zu 10% jährlich. Die Gründe dafür sind nicht völlig geklärt. Bei Minderjährigen zeigen sich häufig unspezifische Beschwerden wie Bauchschmerzen. Beim Kleinkind können Übelkeit und Erbrechen in Verbindung mit Nierensteinen auftreten. Wegen dieser unspezifischen Symptome können Steine bei dieser Altersgruppe häufig erst spät erkannt werden. Ältere Kinder beschreiben oft Schmerzen im Rücken oder in der Flanke.

weiterlesen

16. Dezember 2020

Kindern das Einnehmen von Medikamenten erleichtern

Manche notwendige Arznei schmeckt nicht besonders gut. Flüssige Arznei eignet sich am besten für Babys und kleine Kinder und Kinder, die keine Tabletten schlucken können.

weiterlesen

14.03.2017 / www.kinderaerzte-im-netz.de