22. November 2019

Kleine Kinder sind beim Skifahren und Snowboarden insbesondere von Kopfverletzungen betroffen

Wintersportarten wie Skifahren und Snowboarden sind eine großartige Möglichkeit, dass Kinder sich im Winter im Freien sportlich betätigen. Doch können diese Sportarten auch zu Verletzungen führen. Einer aktuellen Studie der Universität von Massachusetts Medical School (UMASS) zufolge haben insbesondere jüngere Kinder ein höheres Risiko für Kopfverletzungen.

weiterlesen

20. November 2019

Einladung zur Teilnahme am BVKJ-Medienpreis (1)

Mit dem BVKJ-Medienpreis werden herausragende journalistische Beiträge aus den Kategorien Print/Online, Fernsehen und Hörfunk ausgezeichnet, die das Thema der Kinder im sozialen Abseits leser-, hörer- bzw. zuschauernah und fachlich kompetent behandeln, die der Öffentlichkeit vom Kinderleben auf der Schattenseite unserer Gesellschaft berichten. Einsendeschluss ist der 28.02.2020.

weiterlesen

20. November 2019

Erreger von Atemwegserkrankungen und Grippe können Asthma verschlimmern

Herbst und Winter können für Kinder mit Asthma eine anstrengende Zeit sein, auf die sie gut vorbereitet sein sollten. Erreger von Atemwegserkrankungen und Grippe können Asthma bei Kindern verschlimmern.

weiterlesen

18. November 2019

Kinder- und Jugendärzte widersprechen bvmd und Deutscher Hochschulmedizin: "Der Kinder- und Jugendärztemangel ist längst Realität. Wir brauchen mehr Medizin-Studienplätze."

Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland und die Deutsche Hochschulmedizin behaupten, in Deutschland keinen Ärztemangel, sondern ein Verteilungsproblem gebe. Eine Aufstockung der Studienplätze sei unnötig. Der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), Dr. Thomas Fischbach, nahm heute in Berlin Stellung zu dieser Behauptung.

weiterlesen

30. Oktober 2019

Wie Eltern Sprache bei ihrem Kind von klein auf fördern können

Im Allgemeinen fangen Kinder ab einem Alter von ungefähr sechs Monaten an zu plappern und sagen ihre ersten Worte zwischen zehn und 15 Monaten. Die meisten Kinder beginnen mit ungefähr zwölf Monaten zu sprechen. Sie lernen dann immer mehr Wörter und fügen diese mit etwa 18 Monaten zu einfachen Sätzen zusammen. Eltern können schon sehr früh mit einfachen Maßnahmen einen positiven Einfluss auf die sprachliche Entwicklung des Kindes haben.

weiterlesen

28. Oktober 2019

Steht „leichte“ Form der Zöliakie ebenso in Zusammenhang mit Verhaltensproblemen bei Kindern?

Eine leichte Form der Zöliakie kann möglicherweise ebenso wie eine Zöliakie mit eindeutigen Beschwerden mit Angstzuständen und Verhaltensproblemen bei Kindern verbunden sein, vermuten niederländische Forscher.

weiterlesen

25. Oktober 2019

Foodwatch-Test: Mineralölspuren in Milchpulver für Babys

Es geht um sensible Lebensmittel für Kleinkinder - und Stoffe, die darin nichts zu suchen haben. Das ruft Verbraucherschützer und die Politik auf den Plan. Weitere Untersuchungen sollen folgen.

weiterlesen

08. Oktober 2019

Hausärzte und Kinderärzte in Bayern starten gemeinsame Initiative gegen Masern: Impfung sollte bei jedem Patientenkontakt angesprochen werden

Gute Nachrichten für die Patientinnen und Patienten in Bayern: Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Bayern (BVKJ) wollen gemeinsam verstärkt über den Nutzen der Masernimpfung aufklären und damit dazu beitragen, die Impfquoten gegen diese hoch ansteckende Viruserkrankung zu erhöhen. Dies gaben beide Verbände anlässlich einer Anhörung des Ausschusses für Gesundheit und Pflege des Bayerischen Landtags zum Thema „Erfolgversprechende Wege zur Erhöhung der Impfraten, insbesondere bei Masern“ heute in München bekannt.

weiterlesen

07. Oktober 2019

Mehrere Meningokokken-C-Fälle in Bayern

Eine lebensbedrohliche Variante der Meningokokken tritt heuer in Bayern verstärkt auf. Die Krankheitserreger können zu einer Hirnhautentzündung (Meningitis) oder Blutvergiftung (Sepsis) führen. Bisher gebe es sechs Fälle der Meningokokken C - im gesamten Vorjahr seien es nur zwei gewesen, teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am 7.10. mit.

weiterlesen

07. Oktober 2019

Immuntherapie kann möglicherweise verhindern, dass sich allergisches Asthma verschlimmert

Eine Studie konnte zeigen, dass bei Patienten mit allergischem Asthma, die eine Allergen-Immuntherapie (AIT) erhalten, die Wahrscheinlichkeit geringer wird, dass das Asthma in seiner Schwere zunimmt – im Vergleich zu Asthma-Patienten ohne AIT. Dies gilt demnach insbesondere für junge Asthma-Patienten.

weiterlesen

04. Oktober 2019

Die Aufmerksamkeit von Kindern ist breit gestreut, während Erwachsene sich auf „Wichtiges“ konzentrieren

Erwachsene konzentrieren sich auf das, was sie für wichtig halten - aber Kinder ignorieren nichts. Kinder registrieren alles in ihrer Umgebung und können so in bestimmten Lernsituationen bessere Leistungen erbringen als Erwachsene. Eine aktuelle amerikanische Studie belegt dies.

weiterlesen

11. September 2019

Chronische entzündliche Darmerkrankungen in der Kindheit begünstigen Entwicklung von psychischen Problemen

Neben der körperlichen Gesundheit sollten Eltern auch auf die Psyche ihres Kindes achten, wenn bei ihm eine chronisch entzündliche Darmerkrankung diagnostiziert wurde. Zu den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen zählen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

weiterlesen

09. September 2019

Europa: In den Mittelmeerländern sind besonders viele Kinder dick

Übergewicht und Adipositas kommt bei Kindern in ganz Europa noch immer zu häufig vor. Zu diesem Schluss kommt eine umfassende Studie.

weiterlesen

09. September 2019

Kinder- und Jugendärzte warnen vor Alkohol in der Schwangerschaft: "FASD - die Behinderung, die es nicht geben muss!"

In Deutschland kommen jährlich etwa 10.000 Kinder mit geistigen und körperlichen Schädigungen zur Welt, weil ihre Mütter während der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben. Bis zu 4000 Neugeborene pro Jahr leiden unter Fetal Alcohol Spectrum Disorders, FASD oder Alkoholspektrumstörung, einer besonders schwerwiegenden, vorgeburtlich entstandenen Schädigung des Kindes. FASD gilt als die häufigste angeborene Störung mit Intelligenzminderung.

weiterlesen

08. September 2019

Kinder- und Jugendärzte zum "Ärzte-Hopping": "Wenige fordern viel und schaden dem System."

KBV-Chef Gassen hat Maßnahmen gegen das Ärzte-Hopping in Deutschland gefordert. Die Krankenkassen widersprechen. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) plädiert für mehr Patientensteuerung.

weiterlesen

06. September 2019

Zehnjährige sind besonders oft Schlafwandler

Kinder im Alter von zehn Jahren sind am anfälligsten fürs Schlafwandeln. In diesem Alter seien 13,4% der Kinder auf diese Weise aktiv, sagte der Kinder- und Jugendarzt sowie Schlafmediziner Dr. Alfred Wiater von der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) der Deutschen Presse-Agentur in München.

weiterlesen

04. September 2019

Wachstumsschmerzen: Massagen und Dehnungsübungen wirken lindernd

Leichte Massagen der Oberschenkel und Waden, Dehnungsübungen, Kälte oder Wärmeanwendungen, wie z.B. warme Umschläge oder ein warmes Bad vor dem Zubettgehen können Wachstumsschmerzen lindern.

weiterlesen

14. August 2019

Mehrere heiße Tage: Blaualgen und Zerkarien können den Badespaß trüben

Warme Wassertemperaturen begünstigen die Bildung von Blaualgen, die zu Haut- und Magen-Darm-Beschwerden führen können. Auch bestimmte Parasiten, wie z.B. Zerkarien, vermehren sich in stehendem Gewässer gut.

weiterlesen

13. August 2019

WHO: Rasanter Anstieg bei gemeldeten Masernfällen weltweit

Im ersten Halbjahr 2019 gab es global gesehen die höchste Zahl an gemeldeten Masernfällen seit 2006 im gleichen Zeitraum. Bis Ende Juli wurden in 182 Ländern nach vorläufigen Zahlen fast 365.000 Masernfälle registriert, fast drei Mal so viele wie im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres und mehr als im Gesamtjahr 2018, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf berichtete.

weiterlesen

12. August 2019

Niedriger Vitamin-D-Spiegel in der frühen Kindheit begünstigt möglicherweise späteren Bluthochdruck

Laut einer aktuellen Studie besteht bei Säuglingen und Kleinkindern mit Vitamin-D-Mangel möglicherweise im Kindesalter und im Jugendalter ein erhöhtes Risiko für einen erhöhten Blutdruck.

weiterlesen

14.03.2017 / www.kinderaerzte-im-netz.de