27. Oktober 2021

Covid-19: Immune Angehörige sind der beste Schutz für gefährdete Familienmitglieder

Eine umfangreiche schwedische Studie belegt, dass Impfungen eine Schlüsselrolle spielen, wenn es um den Schutz von Familienmitgliedern geht, die z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. Schon bei einem Haushaltsmitglied, das geimpft oder immun gegen Covid-19 ist, reduziert sich das Erkrankungsrisiko der andern um 45 bis 61%.

weiterlesen

25. Oktober 2021

Stillen – der beste Start in ein gesundes Leben

Stiftung Kindergesundheit informiert über die langfristigen Vorteile des „Wundermittels“ Muttermilch.

weiterlesen

22. Oktober 2021

„Maskentragen in Schulen“

Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (MNS) spielt unter den Maßnahmen, die zur Begrenzung der SARS-CoV-2-Pandemie eingesetzt werden, eine große Rolle. Neben anderen Hygienemaßnahmen reduziert das Tragen eines MNS das Infektionsrisiko in Schulen. Welche konkreten Empfehlungen dazu gegeben werden sollten, wird zurzeit kontrovers diskutiert. Die Empfehlungen und Vorgehensweisen reichen vom allgemeinen Verzicht auf MNS in Schulen bis zur Vorgabe eines MNS in allen Altersgruppen, selbst im Sportunterricht.

weiterlesen

22. Oktober 2021

HPV-Impfung im Jugendalter schützt vor HPV-Infektion des Penis

Die HPV-Impfung ist einer aktuellen Studie zufolge wirksam gegen eine HPV-Infektion des Penis bei Transgender-Frauen und Männern, die Sex mit Männern haben, wenn der Impfstoff vor und bis zum Alter von 18 Jahren verabreicht wird. Die Arbeit wurde im „Journal of Infectious Diseases“ veröffentlicht. Eine Infektion mit dem Humanen Papillomvirus (HPV) spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Peniskrebs.

weiterlesen

20. Oktober 2021

Ernährung mit sehr hohem Fleischanteil in der frühen Kindheit begünstig Entwicklung von Asthma

Eine aktuelle Studie weist darauf hin, dass die Kost in der Zeit nach dem alleinigen Stillen einen Einfluss darauf hat, ob das Kind in der Schulzeit Asthma entwickelt. Stammt das Eiweiß überwiegend aus Fleisch, erhöht sich das Asthmarisiko um das Achtfache im Vergleich zu einer Ernährung, bei der das Baby die Proteine hauptsächlich über Milchprodukte, Fisch oder Eier zugeführt bekommt. Dieses erhöhte Risiko für Asthma durch übermäßigen Fleischverzehr bliebe bis zum Alter von 10 Jahren bestehen.

weiterlesen

18. Oktober 2021

Auch für herzkranke Kinder gilt: Jede Bewegung zählt!

Kein Sport in Schule und Verein, zu wenig Bewegung mit Freunden: Zu den unerfreulichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zählt für viele Kinder und Jugendliche ein ausgeprägter Bewegungsmangel und in Folge der Verlust der körperlichen Fitness. Besonders schwerwiegend können die Folgen für Mädchen und Jungen mit angeborenen Herzerkrankungen sein.

weiterlesen

15. Oktober 2021

Kinder spielerisch zum Händewaschen motivieren

Zum Welthändewaschtag am 15. Oktober 2021 erinnert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) daran, dass bereits Kinder richtiges Händewaschen lernen sollten.

weiterlesen

13. Oktober 2021

Für Krebs gibt es bei Kindern keine Vorsorgeuntersuchungen – bei bestimmten Symptomen sicherheitshalber Pädiater aufsuchen

Krebs tritt bei Kindern selten auf. Deswegen ist eine generelle Vorsorgeuntersuchung, welche auch sehr umfangreich sein müsste, nicht möglich Es gibt aber einige Anzeichen, die auf Krebs hindeuten können - aber nicht müssen - und die Eltern näher untersuchen lassen sollten.

weiterlesen

11. Oktober 2021

BVKJ-Präsident Dr. Thomas Fischbach: „Nicht jeder Schnupfen braucht einen Abstrich. RKI muss seine Empfehlungen ändern!“

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) wehrt sich gegen die Forderung des RKI und diverser Landesgesundheitsbehörden, bei jedem Schnupfen einen Abstrich zu machen zu müssen.

weiterlesen

11. Oktober 2021

Leichter Anstieg der kindlichen Kurzsichtigkeit flacht nach dem Lockdown wieder ab

In China ist die Kurzsichtigkeit bei Kindern während des strengen Lockdowns leicht angestiegen, wie eine großangelegte Untersuchung ergab. Ursachen waren Tageslichtmangel und verstärktes Sehen im Nahbereich. Eine neue Studie zeigt nun, dass dieser Trend in der Volksrepublik nach dem Lockdown wieder rückläufig ist – der Aufenthalt im Freien bei Tageslicht bremst die Entwicklung kindlicher Kurzsichtigkeit ab.

weiterlesen

08. Oktober 2021

Angeborener Herzfehler: Kieler Forscher entdecken weitere Gene

Kieler Forscher haben weitere Gene entdeckt, die an der Entstehung angeborener Herzfehler (AHF) beteiligt sind. Das Team um den Humangenetiker Professor Marc-Phillip Hitz vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel (UKSH) konnte sich bei seiner Analyse dank einer eigens entwickelten Technik zahlreiche bereits veröffentlichte Studien zunutze machen. Das Forschungsergebnis unterstützt die individualisierte Medizin.

weiterlesen

06. Oktober 2021

Kinder- und Jugendärzte zur Corona- und Grippeimpfung: Wir impfen, aber die Impfung muss auch adäquat honoriert werden!

Im Herbst könnte Deutschland eine doppelte Infektionswelle durch Corona und Grippe und damit eine Überlastung der Krankenhäuser bevorstehen. Gesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler riefen heute deshalb zum zahlreichen Impfen auf. Der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ), Dr. Thomas Fischbach begrüßte heute in Berlin den Appell der Experten, versprach den Einsatz seiner Fachgruppe, gab aber auch zu bedenken, dass das Impfen aufwandgemäß honoriert werden muss.

weiterlesen

06. Oktober 2021

Gehirnerschütterung: Jugendliche sollten zumindest für zwei Tage Smartphone und Fernseher meiden

Wenn sich Jugendliche nach einer Gehirnerschütterung rasch erholen wollen, sollten sie zumindest 48 Stunden auf Bildschirmmedien wie Smartphone und Fernseher verzichten. Denn dies erhöht einer Studie (JAMA Pediatrics) zufolge ihre Chancen, sich schneller zu regenerieren, um 50%.

weiterlesen

04. Oktober 2021

Deutsche Leberstiftung warnt: Übergewicht bei Kindern hat bereits pandemische Ausmaße

Die Corona-Pandemie hat nochmals verdeutlicht, dass die Belange der Kinder kaum berücksichtigt werden – unter anderem mit alarmierenden Auswirkungen auf die Gesundheit.

weiterlesen

01. Oktober 2021

Neugeborenen-Screening wird um zwei Krankheiten erweitert

Neuigkeiten für werdende Eltern: Das Neugeborenen-Screening umfasst ab 1. Oktober auch Tests auf Sichelzellkrankheit und spinale Muskelatrophie. Dies ist fortan Teil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenversicherung, teilt der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken mit. So werden durch das Screening 16 statt bisher 14 angeborene Störungen abgedeckt.

weiterlesen

30. September 2021

U11 und J1: Die große Chance, gesund erwachsen zu werden!

Vorsorgeuntersuchungen - in den ersten Lebensjahren sind sie selbstverständlich, fast jedes Kind nimmt sie wahr. Die so wichtigen Vorsorgeuntersuchungen U11 und J1 werden dagegen zu wenig gemacht. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte appelliert daher an die Eltern: „Bringen Sie Ihr Kind zur U11 und zur J1!“

weiterlesen

29. September 2021

Kinder- und Jugendärzte: Über Impfpflicht für Lehr- und Pflegekräfte nachdenken

Der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Dr. Thomas Fischbach, hat eine Corona-Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen ins Gespräch gebracht.

weiterlesen

29. September 2021

Kindliches Rheuma: Krankheitsschübe durch Bewegungsmangel

Italienische Experten beobachteten bei Kindern mit der rheumatischen Erkrankung „juvenile idiopathische (selbständige Erkrankung) Arthritis“ vermehrt Krankheitsschübe während des Coronalockdowns. Bei fast 17% der Kinder, bei denen die Krankheit inaktiv war, flammte das Entzündungsgeschehen wieder auf. Im Vorjahr erlitten nur 6,3% der Kinder einen rheumatischen Rückfall.

weiterlesen

27. September 2021

Schwangerschaftsdiabetes der Mutter erhöht beim Kind Risiko für Augenprobleme

Eine Studie, die in „Diabetologia“ veröffentlicht wurde, zeigt, dass für Kinder, deren Mütter vor oder während der Schwangerschaft unter Diabetes litten, später häufiger Augenprobleme entwickeln.

weiterlesen

24. September 2021

Psychische Krisen bei Kindern und Jugendlichen haben aufgrund der COVID-19-Pandemie zugenommen

Laut einer Studie der University of Calgary (UCalgary - Kanada), die in der medizinischen Fachzeitschrift „JAMA Pediatrics“ veröffentlicht wurde, erlebt ein alarmierender Prozentsatz von Kindern und Jugendlichen weltweit aufgrund der COVID-19-Pandemie eine psychische Krise. Depressive Symptome und Angststörungen haben sich demnach verdoppelt.

weiterlesen

14.03.2017 / www.kinderaerzte-im-netz.de