07. Mai 2021

Neugeborenenscreening bewahrt Kinder vor schweren Behinderungen und vermeidet Todesfälle

Angeborene Stoffwechsel- und Hormonstörungen können unentdeckt zu Organschäden, körperlicher oder geistiger Behinderung oder sogar zum Tod führen. Das Neugeborenenscreening ermöglicht eine frühe Diagnose und Behandlung und damit die Vermeidung von schweren Behinderungen und Todesfällen.

weiterlesen

06. Mai 2021

Kanada lässt Biontech-Impfstoff für 12- bis 15-Jährige zu

Die Impfung von Kindern und Jugendlichen gegen Covid-19 gilt als immens wichtig - für ihren Schutz und das Erreichen der Herdenimmunität. Nun lässt Kanada ein wichtiges Vakzin schon ab zwölf Jahren zu. Die federführende Behörde spricht von einem „Meilenstein“.

weiterlesen

05. Mai 2021

Kinderzähne optimal schützen - aber wie?

Kinderzähne optimal schützen – zu diesem Ziel haben sich Kinder- und Jugendärzte, Kinderzahnmediziner, Hebammen und Ernährungswissenschaftler zu einer Expertengruppe im „Netzwerk Gesund ins Leben“ zusammengeschlossen und gemeinsame Empfehlungen für die Kariesprävention erarbeitet, die online vorgestellt werden.

weiterlesen

03. Mai 2021

WHO: Corona gefährdet Gesundheitsversorgung in den meisten Ländern

In einem Großteil der Welt ist die medizinische Grundversorgung wegen der Corona-Pandemie eingeschränkt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf veröffentlichte am 23. April eine Umfrage, wonach in rund 90 Prozent von 135 Staaten auch ein Jahr nach Ausbruch der Krise Gesundheitsleistungen nicht ausreichend angeboten werden können.

weiterlesen

30. April 2021

BVKJ und DAKJ begrüßen neuen Jugendmedienschutz

„Das neue Gesetz schützt Kinder und Jugendliche und gibt Eltern Orientierung. Nun kommt es auf die Umsetzung an.“

weiterlesen

29. April 2021

Biontech will in Kürze Impf-Zulassung für Kinder ab 12 beantragen

Bisher gibt es keine Corona-Impfungen für Jungen und Mädchen unter 16 Jahren. Das könnte sich bald ändern: Ein wichtiger Schritt dazu soll in den nächsten Tagen gemacht werden.

weiterlesen

28. April 2021

Schlafstörungen erhöhen bereits in der Kindheit das Risiko für Depressionen

Schlafprobleme bei ihrem Kind sollten Eltern beim Kinder- und Jugendarzt frühzeitig ansprechen, denn sie können u.a. dazu beitragen, dass das Kind längerfristig eine Depression entwickelt. Darauf verweist eine aktuelle umfassende kanadische Studie. Sie kritisiert, dass Schlafstörungen bei Kindern bisher selten Beachtung finden.

weiterlesen

26. April 2021

Urteil: Ein Elternteil darf allein über Impfung entscheiden

Müssen sich Eltern über die Impfungen ihres Kindes einig sein? Müssen sie nicht, entschieden Richter. Zum Wohl des Kindes darf diese Entscheidung auch nur einer von beiden treffen.

weiterlesen

23. April 2021

Medienkompetenz von Beginn an fördern – Mehr als 6.000 Kinderarztpraxen erhalten umfassende Materialien zur Kampagne „Familie.Freunde.Follower“

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig und der Berufsverband der Deutschen Kinder- und Jugendärzte werden ab Mai 2021 mehrere Tausend Kinderarztpraxen in ganz Deutschland mit umfangreichen Informationsmaterialien zum Thema gesunde Mediennutzung ausstatten.

weiterlesen

22. April 2021

Bundestag verabschiedet mit dem Kinder- und Jugendstärkungsgesetz neue Regelungen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen

Forderungen der Kinder- und Jugendärzte in der Kooperation mit der Kinder- und Jugendhilfe erfüllt. Heute hat der Deutsche Bundestag in 2./3. Lesung das Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) verabschiedet. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte und andere pädiatrische Verbände sehen darin eine sehr bedeutsame Reform.

weiterlesen

21. April 2021

Trotz social distancing in der Pandemie: Krätze weiter auf dem Vormarsch

Kontaktbeschränkungen aufgrund der Pandemie scheinen kurzfristig die Anzahl an Patient*innen mit Krätze reduziert zu haben. Fachleute beobachten jedoch, dass die Krätze weiter auf dem Vormarsch ist. Zu einer erfolgreichen Behandlung gehören eine umfassende Beratung der Erkrankten sowie das Identifizieren und Mitbehandeln enger Kontaktpersonen. Vor allem kleine Kinder könnten eine unterschätzte Infektionsquelle sein.

weiterlesen

19. April 2021

Kinder- und Jugendärzte fordern: "Kinder- und Jugendärztemangel mit mehr Medizin-Studienplätzen und Bürokratieabbau bekämpfen!“

"Die medizinische Versorgung der Kinder und Jugendlichen in Deutschland ist akut bedroht. Immer weniger junge Ärztinnen und Ärzte wagen den Schritt in die Niederlassung. Das Durchschnittsalter der zugelassenen Vertragsärzte steigt auf 55,9 Jahre, ein Viertel aller Kinder- und Jugendärzte werden in den nächsten fünf Jahren in Rente gehen, der medizinische Nachwuchs bleibt lieber in der Klinik oder lässt sich allenfalls in einer Praxis anstellen.

weiterlesen

19. April 2021

Tattoos bergen Risiken – auch fürs Herz

Komplikationen können Herzentzündung auslösen. Die Herzstiftung verlängert die Liste der Gründe dafür, warum insbesondere junge Menschen darauf verzichten sollten.

weiterlesen

16. April 2021

Twin Peaks: Zwillingsgeburten erreichen weltweit einen neuen Gipfel

Laut dem ersten umfassenden globalen Überblick, der in „Human Reproduction“, einer der führenden Fachzeitschriften für Reproduktionsmedizin, veröffentlicht wurde, gibt es weltweit mehr Zwillingsgeburten als jemals zuvor.

weiterlesen

14. April 2021

Zu viel Tablet & Co. wirkt sich negativ auf Schulreife aus

Eine umfassende australische Studie liefert erneut Argumente, die gegen einen übermäßigen Bildschirmgebrauch bei Kleinkindern sprechen. Untersuchungen der University of South Australia (UniSA) zeigen, dass die häufige Beschäftigung mit diesen Medien im Vorschulalter zu Entwicklungsverzögerungen führen kann.

weiterlesen

12. April 2021

Kinder- und Jugendärzte fordern Corona-Impfung für chronisch kranke Jugendliche

Kinder- und Jugendärzte fordern Corona-Impfung für chronisch kranke Jugendliche und ihre Familien, schnellere Impfstoffentwicklung für jüngere Kinder und flächendeckendes Impfen in den Praxen. Chronisch kranke Kinder und Jugendliche können durch eine Coronavirus-Infektion schwere Komplikation erleiden. Sie brauchen daher so schnell wie möglich eine geeignete Impfung, Forschung und Zulassungsstudien für kindgerechte COVID-19- Impfstoffe müssen dringend vorangetrieben werden, fordert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ e. V.).

weiterlesen

12. April 2021

Corona-Pandemie beeinträchtigte auch Krebsbehandlungen bei Kindern weltweit

Mehr als drei Viertel (78%) der zwischen Juni und August 2020 auf der ganzen Welt befragten Krankenhäuser gaben an, dass Krebsbehandlungen bei Kindern bei ihnen von der Pandemie betroffen waren.

weiterlesen

09. April 2021

Einsamkeit macht Jugendliche anfällig für „Internetsucht“

Einsamkeit ist einer finnischen Studie zufolge ein Risikofaktor für „Internetsucht“ bei Jugendlichen. Die Gefahr für beides ist mit der Coronapandemie zudem gestiegen. Jugendliche fühlen sich einsamer und verbringen immer mehr Zeit online, wodurch sie sich aber auch immer mehr isolieren – ein Teufelskreis.

weiterlesen

07. April 2021

Gedruckte Bücher eigenen sich meist besser zum Vorlesen und Lesen für Kinder als E-Books

Eine umfassende Durchsicht früherer Untersuchungen, die digitale Bücher mit gedruckten Büchern verglich, hat insgesamt ergeben, dass Kinder im Alter von 1 bis 8 Jahren digitale Versionen in der Regel weniger verstehen als gedruckten Buchausgaben (Review of Educational Research).

weiterlesen

05. April 2021

Anzeichen für Probleme mit den Augen

Kinder- und Jugendärzte überprüfen regelmäßig bei Vorsorgeuntersuchungen – beginnend mit der U3 - auch das Sehen und überweisen bei Bedarf an den Augenarzt. Es gibt auch einige Anzeichen, auf die Eltern aufmerksam werden sollten, da sie auf eine Fehlsichtigkeit oder andere Probleme mit den Augen hindeuten können.

weiterlesen

14.03.2017 / www.kinderaerzte-im-netz.de