Kollektive Intelligenz: Bereits Elfjährige können schwierige Aufgaben in Teamarbeit gut lösen

Bereits Elfjährige können wie Erwachsene schwierige Aufgaben mithilfe von Gruppenarbeit lösen. Das hat eine aktuelle Forschungsarbeit der Universität Bristol herausgefunden.

Die "Weisheit der Masse" (Wisdom of Crowds) ist bei Erwachsenen gut dokumentiert, aber früher gingen Experten davon aus, dass Kindern die sozialen und geistigen Fähigkeiten fehlten, um effektive Gruppenentscheidungen zu treffen.

Eine Studie, die in PLOS ONE veröffentlicht wurde, untersuchte das Verhalten von 219 Schülern aus dem Südwesten Englands im Alter von 11 bis 19 Jahren. Es zeigte sich, dass bereits Elfjährige die notwendigen Fähigkeiten besitzen, um auf „Crowdfund-Wissen“ zurückzugreifen und die richtige Antwort auf eine Aufgabe zu finden.

Die jungen Teilnehmer wurden gebeten, die Anzahl von Süßigkeiten in einem Glas einzeln und dann nach einer Diskussion zu erraten, um eine Gruppenantwort zu geben. Die Forscher untersuchten, wie die Heranwachsenden ihre ursprünglichen Vermutungen benutzten, um zu einer abschließenden Gruppenantwort zu kommen.

Das internationale Team von Wissenschaftlern unter der Leitung von Dr. Christos Ioannou von der School of Biological Sciences der Universität Bristol fand heraus, dass die Kinder ihren Schätzfehler nach Gruppendiskussionen reduzierten. Überraschenderweise benutzten sie intuitiv eine Mittelung, um einen Gruppenkonsens zu erreichen und um ihre Schätzwerte zu kombinieren, besonders wenn es viele Meinungsverschiedenheiten gab.

„Kollektive Intelligenz“ wurde bei Kindern selten untersucht, obwohl es viele Forschungsarbeiten mit Erwachsenen und Tieren wie Bienen, Ameisen und Fischen gibt.

Ioannou zufolge verwendeten die Heranwachsenden spontan den besten Weg, um eine Lösung zu finden und viele Unstimmigkeiten in der Gruppe aus dem Weg zu räumen: die Kombination aller Schätzungen und die Ermittlung eines Mittelwerts.

Quelle: University of Bristol, PLOS ONE


04.11.2018 / www.kinderaerzte-im-netz.de
| |