Was ist eine „gute“ Familienmahlzeit?

©Enkoataman Adobestock 800Px

©Enkoataman - stock.adobe.com

Es ist schon lange bekannt, dass gemeinsame Mahlzeiten bei Kindern eine gesunde Ernährung fördern. Unter anderem neigen sie dann weniger zu Übergewicht und ernähren sich auch insgesamt gesünder. Aber was genau gehört zu einer „guten“ Familienmahlzeit? Wissenschaftler*innen des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und der Universität Mannheim haben zur Qualität von Familienmahlzeiten kürzlich 50 internationale Studien mit mehr als 29.000 Studienteilnehmern ausgewertet. Aus ihren Ergebnissen lassen sich wichtige Tipps für Eltern ableiten:

  • Lassen Sie Ihre Kinder beim Zubereiten der Mahlzeiten mitwirken.
  • Sehen Sie ausreichend Zeit für die Mahlzeit vor, so dass in Ruhe gegessen werden kann.
  • Achten Sie auf eine heitere Atmosphäre während des Essens.
  • Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und ernähren Sie sich selbst möglichst gesund.
  • Schalten Sie während des Essens den Fernseher oder das Radio aus.

In den Studien wurden Handys noch nicht erfasst, aber auch diese sollten sinnvoller Weise aus sein.

Qualität vor Quantität

Versuchen Sie, möglichst oft als Familie zusammen zu essen. Aber mindestens ebenso wichtig, wenn nicht noch wichtiger ist es, die gemeinsame Mahlzeit insgesamt positiv zu gestalten. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rät, dass eine Familie sich mindestens einmal am Tag zu einer festen Uhrzeit trifft, um gemeinsam zu essen. Dadurch lernen Kinder übliche Tischregeln und neue Speisen kennen. Sie fühlen sich dazugehörig und erfahren unter anderem, dass Essen nichts Nebensächliches ist. Auch die Gespräche während des Essens sind ein wichtiger Bestandteil.

Gut zu wissen: Es macht keinen Unterschied, ob ein oder zwei Elternteile bei den Familienmahlzeiten anwesend sind. Das heißt, auch Alleinerziehende oder Eltern, bei denen jeweils ein Partner beruflich stark eingebunden ist, können die Gesundheit ihrer Kinder durch gemeinsame Mahlzeiten unterstützen. Übrigens spielt es auch keine Rolle, wie alt die Kinder sind und ob es sich um eine Patchworkfamilie handelt oder eine „klassische“.

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt/Ihre Ärztin oder direkt an das Gesundes-Kind-Ärzteteam. Empfehlen Sie uns weiter!

Lassen Sie sich von unserem Erinnerungsservice an alle wichtigen U-Untersuchungen und Impfungen für Ihr Kind erinnern.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Gesundes-Kind-Team

 

Quellen
Grundlagen für ein gesundheitsbewusstes Essverhalten
https://www.kindergesundheit-info.de/themen/ernaehrung/gesundes-ernaehrungsverhalten; zuletzt abgerufen am 12.12.2019

Pressemeldung des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung: Sechs Komponenten einer gesunden Familienmahlzeit
https://www.mpib-berlin.mpg.de/pressemeldungen/qualitaet-von-familienmahlzeiten; zuletzt abgerufen am 12.12.2019

Veröffentlichung: 03.01.2020 / HTR
| |