Standardimpfungen

Diese Impfungen werden jedem Kind und jedem Erwachsenen in Deutschland empfohlen. Genauso wie sauberes Trinkwasser sind sie ein wesentlicher Beitrag zu einem gesunden Leben. Die STIKO spricht von Impfungen mit "breiter Anwendung und erheblichem Wert für die Gesundheit der Bevölkerung".

Fotolia_66949931_X.jpg

©Erwin Wodicka - Fotolia.com

Ist ein ausreichend großer Teil der Bevölkerung geimpft, schützt eine Reihe dieser Standardimpfungen zudem Personen, die selbst nicht geimpft werden können, wie zum Beispiel ganz junge Säuglinge. Das nennt man "Herdenimmunität". Eine Übersicht über die Standardimpfungen bietet der Impfkalender.

Impfungen sind aber nicht nur "Kinderkram". Lassen auch Sie selbst alle 10 Jahre Ihren Impfschutz gegen Tetanus und Diphtherie auffrischen sowie Ihren Impfschutz gegen Keuchhusten, Polio und Masern überprüfen. Außerdem sollten sich alle Personen ab 60 Jahre vor der Virusgrippe (Influenza) und vor Pneumokokken-Infektionen (verursachen u.a. Lungenentzündung) durch die entsprechenden Impfungen schützen. Beide Impfungen können gleichzeitig gegeben werden, wobei Influenza jeden Herbst erneuert werden sollte.

08.02.2017 / MK
| |